Zwei Gemeinden befassen sich mit Energiefragen

BISCHOFSZELL. Zu den vier Thurgauer Gemeinden, die sich am kommenden Samstag an der Energy Tour 2015 beteiligen, gehören Bischofszell und Hauptwil-Gottshaus.

Georg Stelzner
Merken
Drucken
Teilen
Norbert Krapf bietet Testfahrten mit E-Bikes an. (Bild: Georg Stelzner)

Norbert Krapf bietet Testfahrten mit E-Bikes an. (Bild: Georg Stelzner)

Der gemeinsame Auftritt ist für Matthias Gehring, OK-Präsident und Gemeindepräsident von Hauptwil-Gottshaus, naheliegend: «Energie-und Umweltfragen betreffen uns alle. Und daher gibt es hier keine kleinkarierten Grenzen, sondern konstruktive Kooperationen.»

Konkrete Beispiele

Thomas Weingart, Stadtpräsident von Bischofszell, betont die Tragweite der Problematik: «Energie ist längst mehr als ein gesellschaftspolitisches Thema. Alle sind gefordert, ihren Beitrag zu leisten.» Erfreut zeigt sich Weingart darüber, dass mit der Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) und der Biomolkerei Biedermann am 19. September zwei grosse einheimische Betriebe ihr Engagement in Sachen Energie einer breiten Öffentlichkeit vor Augen führen werden.

Solarküche in Betrieb

Der Startschuss zur Veranstaltung fällt um 11 Uhr auf dem Energieplatz an der Schützengütlistrasse. Bis 17 Uhr hat das Publikum dann Gelegenheit, den Erlebnisparcours der Bina zu absolvieren und sich einen Eindruck von der Energieversorgung in der Firma Biedermann zu verschaffen. Das Fachgeschäft Velo Krapf lädt die Besucher zu Testfahrten mit Elektrofahrrädern ein, die Raiffeisenbank stellt die Energieversorgung im geplanten Neubau vor.

Die Festwirtschaft offeriert den Gästen Crêpes aus einer Solarküche. Um 11, 13.15 und 14.45 Uhr referieren Fachleute über die «Power to Gas»-Technologie und das Eisspeichermodell.