Zwei Frauen neu im Vorstand

Die Evangelische Kirchgemeinde Bürglen rechnet 2016 bei unverändertem Steuerfuss mit einem Verlust. In diesem Jahr lässt sie das Pfarrhaus sanieren.

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen
Pfarrer Sebastian Zebe und die Kirchenvorsteherschaft, bestehend aus Margrit Gentsch, Heinz Kolb, Annabelle Reuter, Rebekka Smolek, Sylviane Götsch, Präsidentin Irene Bösiger und Verena Lohri. (Bild: Hannelore Bruderer)

Pfarrer Sebastian Zebe und die Kirchenvorsteherschaft, bestehend aus Margrit Gentsch, Heinz Kolb, Annabelle Reuter, Rebekka Smolek, Sylviane Götsch, Präsidentin Irene Bösiger und Verena Lohri. (Bild: Hannelore Bruderer)

BÜRGLEN. Zwei neue Mitglieder zählt die Kirchenvorsteherschaft von Evangelisch-Bürglen. Die 36jährige Annabella Reuter aus Istighofen und die 59jährige Verena Lohri aus Bürglen stossen zum Gremium dazu. Sie wurden am Sonntag an der Budgetversammlung zusammen mit den vier Bisherigen Margrit Gentsch, Sylviane Götsch, Heinz Kolb und Rebekka Smolek sowie Präsidentin Irene Bösiger mit Glanzresultaten gewählt. Nicht mehr angetreten sind Jeanette Pislor und Tamara Bruderer. 54 von insgesamt 916 stimmberechtigten Gemeindebürgerinnen und -bürgern konnte Bösiger zur Versammlung begrüssen.

Mit der Sanierung des Pfarrhauses, für die vergangenes Jahr 755 000 Franken bewilligt wurden, ist in diesen Tagen begonnen worden. Erst wird das Untergeschoss mit Klassenraum saniert und in ein Büro umgebaut. Dort wird nach Abschluss der Sanierungsarbeiten das Pfarreisekretariat einziehen. Von März bis August werden dann die oberen Geschosse des Pfarrhauses saniert. In dieser Zeit ist die Liegenschaft nicht bewohnbar. Pfarrer Sebastian Zebe wird deshalb vorübergehend in eine Ferienwohnung nach Gottlieben ziehen, da er in der Region Bürglen für diese Zeitspanne nichts Passendes finden konnte.

Zu der bemängelten schlechten Akustik bei Vollbelegung im hinteren Teil der Kirche nahm Heinz Kolb Stellung. Abhilfe schaffen könnten mehr und bessere Lautsprecher. Wegen der Kosten von 5000 bis 12 000 Franken wird momentan jedoch von einer Anschaffung abgesehen. Dem Ansuchen der Friedhofskommission nach einer Abdankungshalle hat der Gemeinderat Bürglen aufgrund der Finanzlage und fehlenden Bedarfs einen abschlägigen Bescheid gegeben.

Aktuelle Nachrichten