Zwei Einheimische wagen Neues

Mit der Drogerie Heidegger und der Bäckerei Walz setzen zwei einheimische Detaillisten auf eine Filiale im Einkaufszentrum Ceha!. Heidegger schliesst dafür das Ladenlokal an der Hauptstrasse, Walz hält vorerst daran fest.

Martina Eggenberger Lenz
Drucken
Teilen

kreuzlingen. Sowohl Martin Heidegger wie auch Christian Walz sprechen von einer grossen Chance, wenn sie von ihren Plänen berichten. Der Kreuzlinger und der Tägerwiler Unternehmer eröffnen im Ceha! ein neues Geschäft. Dieser Entschluss ist Martin Heidegger jedoch nicht leichtgefallen.

Etwas Neues wagen

Vor 80 Jahren hat sein Grossvater die Drogerie an der Hauptstrasse, wo heute die Migros-Bank steht, eröffnet. 1934 wurde das Geschäft an die Hauptstrasse 51 gezügelt, wo es immer noch ist. Das Ladenlokal gehört der Familie, die auch im Haus wohnt. Doch nun wäre es an der Zeit, einige Investitionen zu tätigen, Sanierungen zu machen, berichtet Martin Heidegger. «Also haben wir uns entschieden, gleich etwas ganz Neues zu wagen.»

Doppelt so viel Platz

Der Drogist vernahm, dass im Ceha! eine Drogerie angesiedelt werden sollte. Er habe sich also überlegt, ob er am heutigen Standort von der neuen Situation mit einem weiteren Konkurrenten profitieren könnte oder ob ihm dies schaden würde. Heidegger hat sich für die Flucht nach vorn entschieden. Im Ceha! steht ihm doppelt so viel Verkaufsfläche wie heute zur Verfügung. Er kann sein Sortiment erweitern, «insbesondere in den Bereichen Naturheilmittel und Naturkosmetik». Dies und die längeren Öffnungszeiten bedeuten auch, dass doppelt so viel Personal benötigt wird. Für Heidegger ist klar: Er kann nicht zwei Filialen betreiben. Daher sucht er für das Ladenlokal an der Hauptstrasse einen Mieter. Am liebsten wäre ihm ein Vertreter einer Branche, die es in Kreuzlingen noch nicht gibt.

Bistro mit Gelateria

Die Filiale von Walz Backkunst an der Hauptstrasse 57 bleibt zumindest vorerst erhalten. «Unser Mietvertrag läuft sowieso bis Sommer 2010. Wir überlegen uns nun ein neues Konzept und sind auf der Suche nach einem Partner aus dem Bereich Frischgemüse, Delikatessen oder Käse», erzählt Christian Walz. Für Kunden, die am Morgen Gipfeli oder frisches Brot kaufen wollen, sei die Lage an der Hauptstrasse 57 wegen der Parkplatzsituation besser als jene im Ceha!.

Hausgemachte Glaces

Das Bistro im Einkaufszentrum soll eher die Bereiche Café, Gelateria und Snacks abdecken. Insbesondere setzt Walz auf hausgemachte Glaces nach italienischem Rezept. Für jene, die sich über Mittag warm verpflegen möchten, gibt es etwa täglich ein Menu. Angesprochen werden sollen auch Gäste, die am Feierabend in der Lounge ein Cüpli trinken wollen. Christian Walz hofft zudem, dass er die Bewilligung erhält, einige Aussenplätze vor dem Bistro zu errichten. Geplant sei, dass der Betrieb auch sonntags geöffnet sei. Ob dies immer möglich sei, hänge von der Personalsituation ab. Der Bäckereiunternehmer rechnet damit, dass insgesamt 800 Stellenprozent benötigt werden. Er glaubt fest an den Standort Kreuzlingen, wo er schon seit geraumer Zeit ein Café eröffnen will. «Die Kreuzlinger haben lange genug die Köpfe hängengelassen. Jetzt gilt es, vorwärts zu schauen.»

Aktuelle Nachrichten