Zug ist für Brocki abgefahren

Im Bahnhofgebäude in Egnach wird es bald still. Spätestens Ende Jahr schliesst die Möbelbrocki des Gemeinnützigen Frauenvereins.

Maya Mussilier
Drucken

EGNACH. Es ist ruhig in der Möbelbrocki des Gemeinnützigen Frauenvereins Egnach. Pia Schuhmacher vom Brockenhausteam und Pia Walliser, die ab und zu im Verkauf aushilft, sind ins Gespräch vertieft. Draussen fährt ein Zug vorbei und lässt den Boden leicht vibrieren. Dann geht die Türe auf, ein Mann tritt ein und schaut sich in den beiden Räumen um. Er wird fündig, es gehen ein paar Bücher über ferne Länder über den Ladentisch. Die Einnahmen halten sich in Grenzen, ab sofort sind nämlich sämtliche Artikel in der Möbelbrocki für den halben Preis zu haben. Der Ausverkauf hat begonnen – Ende Jahr werden die Türen des Lokals definitiv geschlossen.

Nachfrage hat nachgelassen

Priska Hasler führte rund 20 Jahre für den Gemeinnützigen Frauenverein die Brockenstube in Neukirch. Vermehrt war die Nachfrage auch nach Möbeln da, worauf Priska Hasler die Möbelbrocki lancierte. Vor knapp fünf Jahren zog die Möbelbrocki schliesslich im Bahnhofgebäude Egnach ein. «Die Nachfrage hat in den letzten Jahren leider stark nachgelassen», sagt Pia Schuhmacher mit Bedauern. Heute gehe der Trend wieder mehr in Richtung moderne Möbel, die oft sehr billig zu haben seien. Massive Möbel seien nicht mehr gleich gefragt.

Entscheid fiel nicht leicht

Immer öfter kommt es vor, dass in der Möbelbrocki während der Öffnungszeiten keine oder kaum Kunden kommen. «Das rentiert für uns nicht mehr», sagt Pia Schuhmacher. Der Gemeinnützige Frauenverein habe sich deshalb entschlossen, die Möbelbrocki auf Ende Jahr zu schliessen.

«Dieser Entscheid ist uns alles andere als leicht gefallen», bestätigt Vreni Salvisberg vom Brockenhausteam.

Von der Schliessung der Möbelbrocki ist die Brockenstube in Neukirch nicht betroffen. «Wir bündeln dort unsere Kräfte», sagt Vreni Salvisberg. «Die Brockenstube ist für den Gemeinnützigen Frauenverein ein sehr wichtiges Standbein.» Neu würden sie dort das Sortiment um Kleinmöbel ergänzen. Ansonsten werden weiterhin guterhaltene und saubere Sachen angenommen. «Toll ist es, wenn die Leute aktuelle Sachen für den Verkauf abgeben. Wie jetzt zum Beispiel gerade Weihnachtsschmuck», sagt Pia Schuhmacher.

Die Möbelbrocki in Egnach ist bis auf weiteres am Donnerstag von 16.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9.30 bis 11 Uhr geöffnet. Die Brockenstube in Neukirch jeweils am Donnerstag von 14 bis 17 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 11.30 Uhr.