Züllig lässt sich nicht ausbooten

ARBON. Der Arboner FDP-Stadtrat Hans Ulrich Züllig kandidiert ohne die Unterstützung seiner Partei für eine zweite Amtszeit. Aus der Bevölkerung habe er in den letzten Wochen und Monaten «überwältigende Rückmeldungen» erhalten.

Markus Schoch
Drucken
Teilen
Hans Ulrich Züllig will es nochmals wissen. (Bild: pd)

Hans Ulrich Züllig will es nochmals wissen. (Bild: pd)

Die FDP will den 64jährigen Hans Ulrich Züllig in Pension schicken. Für die Wahl am 8. März nominierte die Partei im Oktober Christine Schuhwerk (53), die derzeit als Parlamentspräsidentin höchste Arbonerin ist.

Doch die Freisinnigen haben die Rechnung ohne den Unternehmer und Vorsteher des Ressorts «Soziales und Gesellschaft» gemacht. Züllig lässt sich nicht so einfach aufs politische Abstellgleis schieben. Er möchte die angefangenen Arbeiten weiterführen und kandidiert für eine zweite Amtszeit. FDP-Präsidentin Silke Sutter Heer hätte sich gewünscht, dass Züllig nicht zur Wahl antreten würde. «Es steht ihm aber frei und ist sein gutes Recht.» Die Partei werde ihn jedoch nicht unterstützen.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 9. Januar.