Zu zweit auf Velotour

SALMSACH. Das Pflegeheim Bodana in Salmsach hat ein neues Velo. Weil es zwei Plätze hat, können Mitarbeiter mit den Bewohnern ausfahren. Das gibt ihnen mehr Selbständigkeit.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
«Bodana»-Leiterin Maria Kisters mit einer Bewohnerin und Pflegehelferin Petra Gugg beim neuen elektrischen Velo. (Bild: Markus Bösch)

«Bodana»-Leiterin Maria Kisters mit einer Bewohnerin und Pflegehelferin Petra Gugg beim neuen elektrischen Velo. (Bild: Markus Bösch)

SALMSACH. Es ist bequem, hat zwei Plätze und vier Räder – und ist immer öfter in Salmsach zu sehen. «Das Elektrovelo erlaubt den Bewohnern des <Bodana>, ihren Bewegungsradius zu erweitern», sagt «Bodana»-Leiterin Maria Kisters. Eine Mitarbeiterin geht mit, Batterien fürs Hörgerät kaufen oder an einen Ausflug an den See. «Manche Bewohner können den Bus nicht eigenständig nutzen», sagt Kisters. «Mit dem Velo bewahren sie ihre Selbständigkeit.»

Motor lässt sich einstellen

Der Motor des holländischen Fahrrads lässt sich verstellen, ebenso die Fussstützen und Lenkstangen. Damit können die Bewohner die Fahrt steuern.

Teuer, aber lohnend

«Auch wenn das Velo teuer ist, gelohnt hat es sich – das sehe ich an den strahlenden Gesichtern nach der Fahrt», sagt Kisters. Oft ergeben sich während der Fahrt Gespräche. «Genauso ist es doch, wenn wir spazieren gehen.» Sie wollten im «Bodana» ein Leben anbieten, das möglichst nahe an der Realität ist, sagt Kisters. «Gleichzeitig gehört das Fahrrad ins Konzept des Hauses.» So werde es in den Alltag integriert und zu einem ständigen Hilfsmittel, «und möglichst oft gebraucht».

Aktuelle Nachrichten