Zonenplan

Räbeblatt

D’räbluus
Drucken
Teilen

Im Südosten unseres Dorfes, in unmittelbarer Nachbarschaft zur grossen Gärtnerei,ist in den vergangenen Monaten eine weitere «Schrebergartenidylle» eingegangen. In diesen Tagen verschwanden mit den Fundamenten und Wasser­anschlüssen auch noch die letzten Zeitzeugen.

Schwere Baugeräte ebneten und planierten das Areal aus. Schon bald dürfte eine rege Bautätigkeit einsetzen. Es wird keine Hochhäuser geben, das Land liegt in der Gewerbezone und gehört der Bürgergemeinde Weinfelden.

Die ehemaligen «Bewohner» waren nur geduldet und mussten immer damit rechnen, dass dies, was nun geschehen ist, geschieht. Keine Lobby, kein Aufschrei in der Zeitung, kein Architekt, ja sogar der Jöö-­Effekt blieb aus.

Es gibt nicht mehr viele solcher Idyllen in unserem Dorf. Die letzte grössere – im Sangen – gehört der Politischen Gemeinde Weinfelden und liegt in der Freizeit- und Touristikzone. So ist denn auch diese aktuelle Nutzung zonengerecht. Die Gemüseproduktion ist ein Produkt der Freizeit, beschränkt sich auf Eigenbedarf und stellt keine gewerbliche Tätigkeit dar. Auch touristisch vermag die Zone mit dem Blick auf eine Einfamilienhausansammlung mit Baustilen aus aller Welt zu überzeugen.

So bauen wir nun diese touristische Zone aus– einen Napoleonturm müssen wir nicht bauen, den haben wir mit dem Silo schon, und unser Ballenberg wird mit den Fabrikhäusern im Thurfeld zur Realität.

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch