ZEZIKON: Entscheidung im ersten Wahlgang

Die Versammlung der Primarschulgemeinde Lauchetal wählte am Montagabend Simone Hofstetter und Thomas Beier in die Behörde.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Die beiden neu gewählten Behördenmitglieder Simone Hofstetter aus Strohwilen und Thomas Beier aus Zezikon. (Bild: Rudolf Steiner)

Die beiden neu gewählten Behördenmitglieder Simone Hofstetter aus Strohwilen und Thomas Beier aus Zezikon. (Bild: Rudolf Steiner)

Ausserordentlich spannend präsentierte sich den 97 Stimmberechtigten am Montagabend die Ausgangslage für die Erneuerungswahlen in die Schulbehörde der Primarschulgemeinde Lauchetal. Nach den schon längere Zeit bekannten Rücktritten von Hermann Studer und Andy Raas meldeten sich bis zum offiziellen Meldeschluss Mitte Februar die beiden Kandidatinnen Simone Hofstetter Gadient aus Stroh­wilen und Doris Zellweger aus Affeltrangen.

Zwei Kandidaten in letzter Minute

Um nach dem Rücktritt der beiden männlichen Behördenmitglieder die Möglichkeit eines reinen Frauengremiuns auszuschliessen, gab im Laufe des Monats März Thomas Beier, Sekundarlehrer an der Sekundarschule Tobel-Affeltrangen, mit einem Flugblatt seine Kandidatur bekannt. Und praktisch eine Minute vor zwölf sprang auch noch Thomas Bickel, Schulleiter an der Sekundarschule Tobel-Affeltrangen, aufs Kandidatenzüglein. So konnten die Stimmberechtigten schliesslich für die vier Sitze unter vier Kandidatinnen und zwei Kandidaten auswählen. Nach der glanzvollen Bestätigung von Präsidentin Conny Strässle ergab bereits der erste Wahlgang ein klares Resultat. An der Spitze lagen die beiden Bisherigen Carmen Bartholdi mit 84 und Margrit Ramsauer mit 80 Stimmen. Neu gewählt mit 79 beziehungsweise 52 Stimmen wurden der 40-jährige Sekundarlehrer Thomas Beier aus Zezikon und die 38-jährige Mittelschullehrerin ­Simone Hofstetter Gadient aus Strohwilen. Doris Zellweger erhielt 39 Stimmen, Thomas Bickel 36 Stimmen.

Ohne grosse Diskussionen stimmten die 97 Stimmberechtigten dem Projektierungskredit von 120000 Franken der Va­riante A1 für die Erweiterung (Anbau) des Primarschulhauses Affeltrangen bei zwei Gegenstimmen zu. Das Bauprojekt mit ­geschätzten Baukosten von 2,6 Millionen Franken kommt voraussichtlich an der Budgetversammlung im November zur Abstimmung.

Rudolf Steiner

weinfelden@thurgauerzeitung.ch