Zentrum Der Weg zum Projekt

Das sind die bisherigen, wichtigsten Eckdaten im Projekt «Sicherheitszentrum Weinfelden»:

Drucken

Das sind die bisherigen, wichtigsten Eckdaten im Projekt «Sicherheitszentrum Weinfelden»:

ab Mai 2010 Die vom Gemeinderat eingesetzte «Arbeitsgruppe Sicherheitszentrum» klärt die Standortfrage und die mögliche Beteiligung weiterer Blaulichtorganisationen ab. Der Schlussbericht dieser Arbeitsgruppe wird im Februar 2012 vorgelegt.

November 2010 Die Gemeinde erwirbt über das Landkreditkonto die Parzelle Nummer 3176 an der Ecke Lagerstrasse/Gaswerkstrasse für den geplanten Neubau.

Mai 2012 Der Gemeinderat bestimmt eine Planungskommission und beauftragt diese mit der Durchführung eines Architekturwettbewerbs.

September 2012 An der Urne stimmen über 80 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Überführung des Baugrundstücks vom Landkreditkonto in das Verwaltungsvermögen zu.

Dezember 2012 Das Weinfelder Gemeindeparlament bewilligt den Kredit von 340 000 Franken für den Architekturwettbewerb mehrheitlich.

Januar 2013 Die Bauparzelle wird neu der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen zugewiesen.

Oktober 2013 Das Projekt Grisu der kit architects eth sia gmbh Zürich siegt im Architekturwettbewerb. Das entscheidet das Preisgericht.

ab Februar 2014 Die vom Gemeinderat eingesetzte Baukommission bearbeitet gemeinsam mit den Architekten das Projekt. Die künftigen Nutzer sind in der Baukommission vertreten.

Juni 2014 Das Gemeindeparlament bewilligt den Projektierungskredit von 800 000 Franken für die Ausarbeitung des Bauprojektes einstimmig.