Zeigt her eure Füsse

AMRISWIL. Drei Vorträge, ein Workshop und zwei Kurse: Das neue Jahresprogramm der Igea hält viel Abwechslung bereit. Vorstandsmitglied Patricia Spirig Müller erklärt den Hintergrund der einzelnen Angebote.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Patricia Spirig Müller stellt das neue Programm der Interessengemeinschaft Erwachsenenbildung Amriswil vor. (Bild: Rita Kohn)

Patricia Spirig Müller stellt das neue Programm der Interessengemeinschaft Erwachsenenbildung Amriswil vor. (Bild: Rita Kohn)

Patricia Spirig Müller hält das druckfrische Veranstaltungsprogramm der Igea in Händen. «Wir haben uns bemüht, ein Angebot zusammenzustellen, das unterschiedliche Interessen berücksichtigt», sagt das aktive Vorstandsmitglied. Zwei Kurse, ein Workshop und drei Vorträge machen das Jahresprogramm 2013/14 der Igea aus.

«Unsere Vorträge und Kurse richten sich an eine breite Bevölkerungsschicht», sagt Patricia Spirig Müller. Den Vorwurf, die Igea sei stark auf die Probleme von Eltern fixiert und würde kinderlose Erwachsene zu wenig einbinden, mag sie nicht gelten lassen.

Aktiv gestalten

Gerade die beiden Kursangebote seien in dieser Hinsicht völlig neutral, betont sie. So werden die Teilnehmer des Kurses «Geschenke aus der Küche» mit Jeanette Fusco vom Bistro Cartonnage etwa lernen, wie in der Küche kleine und grössere Mitbringsel oder Geschenke hergestellt werden können. Das am 23. Oktober (die Platzzahl ist beschränkt, die Anmeldefrist läuft bereits).

Das letzte der sechs Angebote ist erneut ein Kurs: die Teilnehmenden lernen, Gips-Wachs-Gefässe herzustellen. «Für die beiden Kurse müssten sich die Interessierten speziell anmelden», sagt Patricia Spirig Müller und verweist auf die Homepage www.igea-amriswil.ch.

Schuhe und Socken ausziehen

Mit einem ungewöhnlichen Workshop startet die Igea am 31. Oktober die Vortragsreihe. Or- thopädist Christian Roth lädt die Besucherinnen und Besucher dazu sein, sich mit ihren Füssen auseinanderzusetzen. «Wer mag, kann aktiv mitmachen und ein Podogramm seiner Füsse erstellen lassen.» Patricia Spirig Müller schmunzelt. «Es wird niemand zum Ausziehen von Schuhen und Socken verknurrt.»

Allerdings könnten jene, die das gerne mitmachen möchten, von diesem Abend profitieren. «Sie bekommen eine kurze Analyse ihrer Fussstellung und Tips, worauf sie beim Kaufen von Schuhen in Ihrem Fall achten müssen.

Zusammenarbeit mit der Schule

Bewährt hat sich in den letzten Jahren die Zusammenarbeit mit der Volksschulgemeinde. So wird auch bei diesem Programm ein entsprechender Vortrag angeboten: «Menschen sind lernfähig – aber unbelehrbar» lautet das Thema, über das Lerncoach Andreas Müller am 5. März sprechen wird. Am 21. November geht es um das Geheimnis glücklicher Paarbeziehungen, und am 13. Februar steht Jugendsexualität im Mittelpunkt.

Aktuelle Nachrichten