«Würde wieder mitmachen»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Heute um 18.15 Uhr läuft das Finale der Thurgauer Staffel von «Mini Beiz, dini Beiz». Daniel Staub aus Kreuzlingen macht bei der SRF-Sendung als Stammgast des Restaurants Lion d’Or in Lipperswil mit.

Herr Staub, weshalb repräsentieren Sie als Stammgast das Restaurant Lion d’Or?

Alexandre und Caroline Spatz, das Direktorenpaar, haben mich angefragt. Ich fühlte mich natürlich geehrt. Ich besuche das «Golf Panorama» zum wellnessen, um gut zu essen und auch mit Geschäftskunden. Ich komme regelmässig nach Lipperswil, auch wenn das Lion d’Or natürlich kein Lokal ist, in dem man täglich verkehrt.

Sie sprechen damit die Tatsache an, dass das Lion d’Or als Gourmetrestaurant nicht in das gängige Bild der Beiz passt. Haben sich die anderen Gäste der Sendung trotzdem wohl gefühlt in dem edlen Ambiente?

Ja, es haben alle gut auf das «Lion d’Or» reagiert. Das Personal ist ja auch freundlich und unverkrampft. Wir hatten gleich eine lockere Stimmung am Tisch. Vielen ist gar nicht so bekannt, dass es im Hotel Golf Panorama dieses öffentliche Restaurant gibt.

Was schätzen Sie an Ihrer Stammbeiz denn besonders?

Alexandre Spatz ist ein hervorragender Gastgeber. Und ich schätze die ausgezeichnete Küche. Das Personal ist immer sehr freundlich. Man merkt: In diesem Team stimmt es.

Haben Ihnen die Dreharbeiten Spass gemacht?

Auf jeden Fall. Es war zwar eine anstrengende Woche mit langen Abenden. Am letzten Drehtag war ich sogar schon ab 13 Uhr im Einsatz. Einige Szenen mussten mehrfach wiederholt werden. Wir vier Gäste haben uns aber schnell gut verstanden. Es ist erstaunlich, wie viele Leute sich die Sendung ansehen. Ich habe extrem viele Mails und SMS erhalten. (meg)