«Wir sind ein richtig tolles Team»

Regisseur Roger Cotting

Drucken
Teilen

Letztes Wochenende hat das Theater Münsterlingen Premiere des Stücks «Wolkä sibe» gefeiert. Die Geschichte kommt in der Bächlihalle gut an. Heute und morgen finden zwei weitere Vorstellungen statt. Für Samstag hat es noch Tickets an der Abend­kasse.

Herr Cotting, in einem Satz, worum geht es in «Wolkä sibe»?

Um Verwirrungen und Beziehungskisten: Alle Frauen fliegen auf den gleichen Mann, und niemand weiss warum. Die Ehefrau schickt ihn daraufhin zur Heilung ins Sanatorium.

Sie bezeichnen das Stück als leicht frivole Komödie. Wie hat das Publikum auf die sexuellen Anspielungen reagiert?

Es ist ja alles sehr im Rahmen, keinesfalls anstössig. Das Stück hat Tempo und viel Bewegung. Das Publikum bekommt viel zu sehen. Ich war ganz überrascht, wie gross die Begeisterung ist.

Das Theater Münsterlingen arbeitet mit Laien. Ist es jeweils einfach, alle Rollen zu besetzen?

Wir sind ein Stamm-Team von etwa zwölf Personen. Es braucht aber meistens ein, zwei zusätzliche Schauspieler. Dieses Mal fehlten noch Frauen.

Sie sind zum fünften Mal in Münsterlingen mit dabei. Was macht für Sie dieses Ensemble aus?

Thomas Bitschnau hat mich damals angefragt, weil wir bereits bei den Emmishofer Narren zusammen gearbeitet haben. Ich stehe auf der Bühne, seit ich zwanzig bin. Was mir am Theater Münsterlingen gefällt, ist das tolle Team. Das Theater hat sich etabliert. Die Zuschauer warten jeweils richtig drauf. (meg)