«Wir sehen uns als Ergänzung zum Kreuzlinger Fest»

Bottighofen hat jetzt auch ein Seenachtsfest. Mitorganisator Fabian Munz erklärt, wie es dazu gekommen ist und welches Budget er hat.

Martina Eggenberger Lenz
Drucken
Teilen
Fabian Munz Vereinspräsident Bottighofer Seenachtsfest (Bild: pd)

Fabian Munz Vereinspräsident Bottighofer Seenachtsfest (Bild: pd)

Herr Munz, Sie organisieren am gleichen Wochenende wie das Kreuzlinger Fantastical ein Seenachtsfest am Bottighofer Hafen. Wie ist die Idee entstanden?

Fabian Munz: Es kommen ja seit Jahren viele hundert Leute jeweils an den Bottighofer Hafen, um das Feuerwerk des Kreuzlinger Seenachtsfestes zu sehen. Wir haben uns gedacht, dass es sinnvoll wäre, diese Leute zu bewirten und ein eigenes Fest daraus zu machen. Ursprünglich sollte es sich nur um ein Quartierfest handeln.

Aber konkurrenzieren Sie mit ihrem Anlass nicht den grossen Mutter-Event in Kreuzlingen?

Munz: Nein, das glaube ich nicht. Die Kreuzlinger werden das bei den Eintritten nicht einmal spüren.

Doch profitieren Sie vom grossen Feuerwerk, das die Kreuzlinger zahlen.

Munz: Man kann den Leuten ja nicht verbieten zuzuschauen. Wir sehen uns als Ergänzung zum Kreuzlinger Angebot. Wir wollen den Besuchern ein schönes Wochenende bescheren, die sich nicht in den Tumult des Fantasticals stürzen wollen. Klein und exklusiv – das ist unsere Devise.

Wie viele Besucher erwarten Sie denn an ihrem Fest?

Munz: Im Festzelt, das auf dem Hafenplatz aufgestellt und schön eingerichtet wird, haben 600 Personen Platz. Übers ganze Wochenende erwarten wir etwa 1500 Gäste.

Wie ist die Festwirtschaft organisiert?

Munz: Wir arbeiten eng mit dem «Silo 5» zusammen. Dort werden Getränke ausgeschenkt. Vom Grill gibt es verschiedene Fleischgerichte. AS Calcio Kreuzlingen wird mit einem Pizzawagen vor Ort sein. Als Helfer sind der Schwimmclub und die Handballer mit im Boot.

Ein Höhepunkt ist das eigene Feuerwerk, das Sie am Freitagabend zünden.

Munz: Richtig. Das Feuerwerk kann man natürlich nicht mit dem grossen von Kreuzlingen/Konstanz vergleichen. Aber es wird ordentlich krachen. Gezündet wird es ebenfalls von einem Kiesschiff aus. Das Budget beträgt rund 10 000 Franken, finanziert wird es von einem Sponsor.

Und wie viel investieren Sie in das ganze Festwochenende?

Munz: Wir rechnen mit rund 35 000 Franken.

Aktuelle Nachrichten