«Wir mussten Beziehungen spielen lassen»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Am 19. August war die Facebook-Seite von Amriswil plötzlich nicht mehr unter der Kontrolle der Stadt. Deren Kommunikationsbeauftragter Roger Häni erinnert sich an die aufregenden acht Tage, bis er wieder Zugriff hatte.

Roger Häni, wie erfuhren Sie, dass Sie gehackt wurden?

Mittels Mail von Facebook, wonach ich als Administrator abgesetzt sei. Das gleiche Mail erhielten auch meine Arbeitskollegen. Der unbekannte neue Adminis­trator postete sogleich unangemessene Beiträge im Namen der Stadt Amriswil auf der Seite.

Weshalb ausgerechnet auf der Seite von Amriswil?

Wir waren wohl ein Zufallsopfer und nicht gezielt ausgesucht.

Darüber wurde sogar national und im Fernsehen berichtet.

Genau. Dadurch bekamen wir den entscheidenden Hinweis, an wen wir uns wenden müssen, um wieder die Kontrolle über unsere Seite zu erlangen.

Die Mitarbeiter von Facebook konnten nicht helfen?

Doch, aber nicht auf dem offiziellen Weg über das Kontaktformular. Wir mussten Beziehungen spielen lassen.

Werden Sie noch angesprochen darauf oder vergisst die Internetgemeinde schnell?

Reaktionen kommen eigentlich nur noch selten, und wenn, dann von Kollegen anderer Gemeinden, die ebenfalls eine Facebook-Seite betreuen. (man)