Winter bis ins Unterland

Bodenseewetter

Merken
Drucken
Teilen

Die Zufuhr kalter und feuchter Nordmeerluft bleibt uns in den kommenden Tagen erhalten und wird gegen Ende der Woche noch intensiviert. Dies führt insbesondere temperaturmässig zu winterlichen Verhältnissen. Heute zeigt sich das Wetter am See und im Thurgau zwar kalt, denn es werden höchstens fünf Grad erreicht. Doch es bleibt weitgehend trocken. Mit weiterem Kaltluftnachschub aus Norden sinken die Temperaturen diese Woche täglich um etwa ein Grad. Der Dienstag beginnt zwar trocken. Im ­Tagesverlauf ziehen jedoch neue Niederschläge auf. Schnee gibt es ab rund 800 Metern. Dabei legt der Wind spürbar zu. Ab Mittwoch zeigen sich täglich lokale Schneeschauer. Diese bringen nur wenig Niederschlag. Ab Donnerstag wird aus Nordwesten noch mehr Kälte in die Ostschweiz geschoben. Bis Sonntag bringt nun jeder Tag Morgenfrost, und tagsüber steigt das Quecksilber kaum noch über null Grad. Weitere Schneeschauer ziehen durch und lassen auch im Unterland ein dünnes Fläumchen liegen. Damit zeigen sich jetzt die ersten Eistage. Das bedeutet, die Temperaturen verharren ganztags unter null Grad. (cf)