Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wildblumen auf Schlossberg

Die Besucher schauen zu, der Roboter macht die Arbeit. (Bild: PD)

Die Besucher schauen zu, der Roboter macht die Arbeit. (Bild: PD)

Romanshorn Die Stadt fördert die Biodiversität und pflanzt an renaturierten Bächen, im Seepark und an Strassen einheimische Wildblumenwiesen. Sie macht damit seit Jahren gute Erfahrungen. Der Schnitt der Wiesen wird unentgeltlich an örtliche Bauern als Tierfutter abgegeben.

Das nächste Projekt ist die bisher wenig artenreiche Wiese beim Schlosspark. Ab Ende April wird bei der Hälfte der Fläche auf ungefähr 2500 Quadratmetern die Krautschicht abgeschält und einige Tage getrocknet. Anschliessend wird der Boden gefräst und mit einer speziellen Wildblumenmischung eingesät. Nach zwei bis drei Jahren Wachstum wiederholt sich das Prozedere bei der Restfläche. So entstehe in absehbarer Zeit eine Wildblumenwiese mit grösserer Biodiversität und zudem merklich verringerten Unterhaltskosten, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Der weiteren Nutzung der Fläche für verschiedenste Aktivitäten stehe nichts im Wege. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.