WIGOLTINGEN: Jetzt versichern sie 710 Pferde

Die 1867 im Restaurant Schäfli gegründete Pferdeversicherungsgenossenschaft hat die Pferdeversicherung Winterthur und Umgebung übernommen. Ein Zeichen für eine starke Zukunft.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Freuen sich über die deutliche Zustimmung zum Zusammenschluss: Norbert Hasler, Präsident der Pferdeversicherungsgenossenschaft Wigoltingen, und Geschäftsführerin Sandra Seiler. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Freuen sich über die deutliche Zustimmung zum Zusammenschluss: Norbert Hasler, Präsident der Pferdeversicherungsgenossenschaft Wigoltingen, und Geschäftsführerin Sandra Seiler. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Margrith Pfister-Kübler

weinfelden

@thurgauerzeitung.ch

«Das ist für unsere Pferdever­sicherungsgenossenschaft ein Glücksfall», sagt Präsident Norbert Hasler und strahlt. Kurz zuvor hatten die 41 anwesenden Mitglieder an der 149. Jahresversammlung der Pferdeversicherungsgenossenschaft Wigoltingen einstimmig der Aufnahme der Pferdeversicherung Winterthur zugestimmt. Weil in der zeitgleich stattfindenden Versammlung im «Hirschen» in Buch bei Wiesendangen auch die Winterthurer dem Zusammenschluss zugestimmt haben, kann die Integration vollzogen werden.

«Das ist ein nicht alltäglicher Fall von einer Absorption, vollzogen nach dem Fusionsgesetz und deshalb ein zu beurkundender Tatbestand. Winterthur wird integriert in Wigoltingen», erklärte Jürg Weber, Gesamtleiter Grundbuchamt und Notariat Bezirk Frauenfeld, den Teilnehmern der Versammlung. Sie fand am vergangenen Donnerstag im Gasthaus Linde in Wängi statt.

Neuer Vorstand für die fusionierte Genossenschaft

Mit der Fusion wurden Wahlen fällig. Mit Applaus wiedergewählt wurde Präsident Norbert Hasler und die Bisherigen Sandra Seiler, Andrea Egli, Thomas Bachmann und Jörg Bornhauser. Zurückgetreten ist Vizepräsident Martin Gamper; für ihn wurde Martin Strasser, Präsident der Pferdeversicherung Winterthur und Umgebung, gewählt. Ob nun eine ­Namensänderung angestrebt werde, wollte der ehemalige Präsident Paul Bissegger wissen. «Im Moment bleibt es, wie es ist», betonte Hasler. Im Fall einer Namensänderung werde ein Wettbewerb ausgeschrieben.

Visionäre Gedanken vor 150 Jahren

Präsident Hasler blendete an der Versammlung zurück ins Jahr 1867, als im Landgasthaus Schäfli die Pferdeassekuranz Wigoltingen gegründet wurde: «Weitsichtige Männer haben vor 150 Jahren zur Solidarität und Selbsthilfe aufgerufen und so die heutige Pferdeversicherungsgenossenschaft gegründet.» Die Pferde seien damals fast ausschliesslich als Arbeitstiere eingesetzt worden, und bei einem Abgang wurde es für die Besitzer finanziell schwierig, ein neues Pferd zu kaufen. Der Gedanke, mit den eingegangenen Prämien einen Teil an die Neuanschaffung beizutragen, sei zu jener Zeit schon vorbildlich gewesen, so Hasler.

Der Präsident informierte auch über die Bestände der Versicherung. Gegenüber 2015 ist der Bestand im vergangenen Jahr von 418 auf 434 Mitglieder und von 601 auf 610 versicherte Pferde gestiegen. Aus Winterthur kommen nun 80 Versicherte mit 100 Pferden hinzu. Die Winterthurer Pferdeversicherung ist sechs Jahre jünger als die Wigoltinger, sie wurde 1873 gegründet.

Aktuelle Nachrichten