Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIGOLTINGEN: Einstimmung auf den Advent

Die Music Friends spielten im voll besetzten Saal der Mehrzweckhalle ein besinnliches und feierliches Konzert. Zu Gast war auch die Akkordzithergruppe Gartehüsler.
Rudolf Steiner
Beim Adventskonzert der Music Friends ist volle Konzentration gefragt. (Bilder: Rudolf Steiner)

Beim Adventskonzert der Music Friends ist volle Konzentration gefragt. (Bilder: Rudolf Steiner)

Rudolf Steiner

weinfelden

@thurgauerzeitung.ch

Es war das erste Adventskonzert des Blasmusikorchesters Music Friends mit ihrem neuen Dirigenten, dem 46-jährigen Manuel Jörg aus Bürglen. Zuvor dirigierte Matthias Gubler: Der langjährige Dirigent sass heuer zum ersten Mal im Publikum und konnte das Konzert entspannt geniessen.

Als musikalische Zugabe zum besinnlichen und feierlichen Konzert präsentierten die Veranstalter dieses Jahr die Musikformation Gartehüsler aus Bürglen. Die sieben musizierenden Frauen und zwei Männer machten auf ihren selten gesehenen und noch seltener zu hörenden Instrumenten, der Akkordzither, den bedächtigen musikalischen Einstieg ins Adventskonzert. Die Gruppe hat ihren Namen tatsächlich von einem Gartenhäuschen, in dem sie ihre wöchentlichen Proben durchführt. Auf die Gruppe aufmerksam geworden ist Manuel Jörg und hat sie zugleich ans Adventskonzert der Music Friends eingeladen. Um der Musik der Gartehüsler noch etwas mehr Volumen zu geben, hat der Dirigent einige Stücke selbst auf der Klarinette begleitet.

Mit Fanfaren und Trompeten

Wesentlich voluminöser und stimmgewaltiger spielten sich die Music Friends mit ihren Kompositionen in die Herzen des Publikums. Das mittlerweile optimal besetzte Musikkorps bewies ohrenhörig und augenscheinlich, dass sie sich mit ihrem neuen ­Dirigenten intensiv auf ihren Saisonhöhepunkt vorbereitet haben. Abwechslungsreich präsentierten sie mit viel Enthusiasmus und Spielfreude ein anspruchsvolles Programm mit Kompositionen wie «Fanfare for the Common», «Eiger» und dem Filmsoundtrack von «The Rose».

Zum krönenden Ausklang des Konzerts wurden dampfender Glühwein ausgeschenkt und feine, hausgemachte Weihnachtsguezli angeboten, sodass das Publikum nicht nur musikalisch auf seine Kosten kam, sondern auch mit einem kulinarischen Angebot für den Ausflug in der kalten Dezembernacht belohnt wurde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.