WIGOLTINGEN: Eine goldige Schule fürs Dorf

In bunten Kostümen präsentierten die Primarschüler eine gelungene Bühnenshow an ihrer Schulschlussfeier.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen

Die Mehrzweckhalle schien ob der Temperaturen zu dampfen. Trotzdem kamen Eltern und Geschwister am Donnerstagabend zahlreich zur Schulschlussfeier der Primarschule Wigoltingen. Die scheidende Schulpräsidentin Rita Reutimann lobte die Arbeit, die an der Basis geleistet werde. Sie selbst werde im Sommer nach dem Ausscheiden aus der Behörde nicht in eine Starre verfallen, sondern sich Herausforderungen als Unternehmerin zuwenden.

Etwas Farbe braucht der Schulalltag. Dies zeigten die Schülerinnen und Schüler mit ihrer tollen Darbietung. Auf der Bühne hiess der Ort erst «Wi­grautingen». Nach den Farben Weiss, Grau und Schwarz wurde es immer bunter. Dazu zeigten die Sechstklässler Theatereinlagen, und andere Klassen tanzten in blauen, roten und violetten Kostümen oder als grüne Frösche auf der Bühne. Die Lösung, sich aus dem grauen Alltag zu befreien, hatte nämlich der Erdgeist aus dem Baumstrunk mit seinen farbigen Zauberstäben. Zum Schluss der Vorführung wurde die Heimat der Primarschüler in «Wigoldingen» verwandelt und die Bühne erstrahlte goldgelb.

Nach 27 Jahren geht Lehrerin Myrtha Kleger

Für zehn Jahre an der Schule wurden Logopädin Luzia Nägele und Klassenlehrerin Stéphanie Birkenmayer geehrt, für 20 Jahre im Hauspflegedienst Martin und Priska Gubler. Nach 27 Jahren als Stütz-, Förder- und Klassenlehrerin wurde Myrtha Kleger verabschiedet. Schulleiterin Susanne Busch sprach von einer geschätzten Kollegin, die Kinder zu fordern und fördern weiss.

Manuela Olgiati

weinfelden@thurgauerzeitung.ch