Wiederum ein grosser Wurf

Der Romanshorner Ferienpass bleibt beliebt: 270 Kinder nutzten in den letzten zwei Wochen die insgesamt 88 Angebote.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Kinder beim Handballtraining. (Bild: Markus Bösch)

Kinder beim Handballtraining. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Zur Wahl standen ursprünglich 94 Kurse. Sechs sagte das 24köpfige Vorbereitungsteam wegen zu geringer Nachfrage dann aber ab.

Jedes Kind konnte sich für drei Angebote anmelden, respektive sicher an dreien teilnehmen. Dazu kamen die Aktivitäten von Pfadi, Cevi und Blauring, der Filmbesuch im Kino sowie der Flohmarkt am letzten Tag.

Ballonstudio zu Gast

«Zusätzlich konnten wir dank Sponsoring ein Spezialprogramm des Herisauer Ballonstudios für 80 Kinder anbieten und durchführen», sagt Salome Wagner, Mitglied des Ferienpass-Teams.

Beliebt waren die Bastel- und Kochkurse, aber auch die Besuche bei Feuerwehr, Polizei und Post stiessen auf grosses Interesse. Das Armbrustschiessen, Handballspielen und der Schnitzkurs wurden zusammen mit Egnach durchgeführt.

Über 100 Personen im Einsatz

Damit ein solcher zweiwöchiger Event stattfinden kann, braucht es einen grossen Einsatz von zahlreichen Frauen und Männern: Weit über 100 Personen haben als Kursleiter und Helferinnen auch in diesem Frühjahr mitgearbeitet, und dies meistens ehrenamtlich. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sind sich die Verantwortlichen bewusst.