Wie ist die dezentrale Organisation zu erhalten?

Die Volksschulgemeinde Egnach ist konfrontiert mit sinkenden Schülerzahlen in den Einzugsgebieten der Schulhäuser Neukirch und Ringenzeichen. Demgegenüber steigen die Schülerzahlen im Umfeld des Schulhauses Steinebrunn.

Drucken
Teilen

Die Volksschulgemeinde Egnach ist konfrontiert mit sinkenden Schülerzahlen in den Einzugsgebieten der Schulhäuser Neukirch und Ringenzeichen. Demgegenüber steigen die Schülerzahlen im Umfeld des Schulhauses Steinebrunn. Vor diesem Hintergrund hat die Schulbehörde beschlossen, den Schulstandort Ringenzeichen zu schliessen. Darauf hat sich in der Bevölkerung Widerstand

formiert. Aufgrund des Ergebnisses einer Meinungsumfrage verzichtete die Volksschulbehörde auf die Schliessung des Schulstandortes Ringenzeichen. Eine Gruppe von engagierten Eltern wehrte sich gegen die angekündigten Umteilungen von Schülern. Die Schulbehörde will eine Strategie für den Umgang mit dezentralen Schulstandorten für die nächsten fünf bis zehn Jahre entwickeln. Dabei sei auf die Umteilung von Kindern möglichst zu verzichten. Der Schulbehörde ist es wichtig, die Anliegen und Bedürfnisse der Bevölkerung in bezug auf die Schulstandorte Primar zu kennen und in die Strategieentwicklung mit einzubeziehen. Zu einer «Zukunftskonferenz» lädt sie die Schulbürger am Samstag, 28. November, 9 bis 14 Uhr, ein.

Aktuelle Nachrichten