Wie Arbon wählte und abstimmte

ARBON. 51,05 Prozent der Wahlberechtigten Arboner sind zur Urne gegangen oder haben brieflich gewählt. Bei einem absoluten Mehr von 1994 Stimmen entfielen 2204 auf Andreas Balg, 1712 auf Patrick Hug.

Merken
Drucken
Teilen

ARBON. 51,05 Prozent der Wahlberechtigten Arboner sind zur Urne gegangen oder haben brieflich gewählt. Bei einem absoluten Mehr von 1994 Stimmen entfielen 2204 auf Andreas Balg, 1712 auf Patrick Hug.

Mit 2406 Ja gegen 1748 Nein befürworteten die Arboner die kantonale Strassenvorlage (Netzbeschluss Bodensee-Thurtalstrasse und Oberlandstrasse). Hingegen verwarfen sie die Änderung des Gesetzes über die Strassenverkehrsabgaben mit 1610 Ja gegenüber 2282 Nein deutlich.

Für die eidgenössische Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» konnten sich nur 1444 Arboner erwärmen; 2682 lehnten sie ab. Die übrigen eidgenössischen Vorlagen wurden angenommen: Jugendmusikförderung (2779:1195) und – knapper – die Initiative «Sicheres Wohnen im Alter» (2177:1830). (me)