Who is who des Kreuzlinger Rock

Heute abend findet in der Dreispitzhalle Kreuzlingen ein Konzert mit Rockbands statt – allesamt Musiker aus der Region. Die Organisatoren nennen den erstmals stattfindenden Event daher «Heimspiel».

Basil Höneisen
Drucken
Teilen
Adrian Giger, Manuel Krapf und Mitglieder von Mr. Leader & Orchestra Valentin Wild und Basil Zecchinel. (Bild: Nana Do Carmo)

Adrian Giger, Manuel Krapf und Mitglieder von Mr. Leader & Orchestra Valentin Wild und Basil Zecchinel. (Bild: Nana Do Carmo)

KREUZLINGEN. Gleich fünf verschiedene Rockbands aus der Schweiz an einem Abend – das können Rock-Fans heute ab 19.00 Uhr in der Kreuzlinger Dreispitzhalle erleben. Unter dem Motto «Heimspiel» präsentieren sich Musiker, die ausschliesslich aus der Region stammen. «Heute ist das erste <Heimspiel>. Grundidee ist es jedoch, dass sich der Event in Zukunft als jährlich stattfindender Kreuzlinger Konzertanlass etabliert», sagt Organisator Adrian Giger, der Besitzer des «temple of music».

Plattform für regionale Rocker

Zusammen mit Manuel Krapf, einem Mitorganisator des Open Airs Berg, trägt Giger die Verantwortung des Rock-Abends. «Manuel hatte ursprünglich die Idee. Er hat mich angefragt, ob ich mit ins Boot steigen wolle», sagt Giger. Die beiden finden es wichtig, Musikern aus der Region eine Plattform zu bieten. Mit dem «Heimspiel» soll das nun geschehen. Erwartet werden rund 250 Besucher. «Wir werden nicht die ganze Dreifachhalle benützen, sondern halbieren sie mit den Trennwänden», sagt Giger. So könne eine bessere Atmosphäre geschaffen werden. «Die ganze Halle wäre zu gross. Würden aber unerwartet viele Leute kommen, könnten wir die Trennwände problemlos nach hinten versetzen», fügt Giger an. Ausserdem sei gegenüber der Bühne, also den Trennwänden entlang, eine Bar aufgestellt.

Das Risiko auf den Schultern

Wird der heutige Abend ein Erfolg, wollen Krapf und Giger das «Heimspiel» in Zukunft wiederholen. Floppt der Event, müssen sie für die benötigten Kosten geradestehen. «Ein gewisses Risiko besteht natürlich schon. Doch das ganze Projekt ist bewusst auf einem tiefen Budget-Level gehalten», sagt Giger, «alles in allem reden wir von rund 5000 Franken.» Dadurch, dass die Organisatoren regionalen Bands die Chance der Präsentation bieten, seien diese mitverantwortlich für die Werbung im Vorfeld. «Das hat auch gut geklappt, die Bands haben sich ins Zeug gelegt und mitgeholfen», sagt Adrian Giger zufrieden. Damit das Konzert mit den musikalisch etwas unterschiedlichen Richtungen auch ein voller Erfolg wird.

Verschiedene Rock-Stile

Da gibt es zum einen Restock und Lick 75, die echten Rock'n'Roll versprechen. Zum anderen präsentiert sich Runtal – Tribut an Rammstein, eine Rammstein-Cover-Band. Weiter wird Mr. Leader & Orchestra auftreten, die mit tanzbarer Rockmusik im Einklang mit psychodelischen Melodien die Besucher zu begeistern versucht. Und dann gibt es noch die Band Zündstoff, die mit punkigen Elementen in Deutschrock die Bühne zum Zittern bringen will.

Links die Organisatoren Adrian Giger und Manuel Krapf, rechts Bandmitglieder von Mr. Leader & Orchestra, Valentin Wild und Basil Zecchinel. (Bild: Nana do Carmo)

Links die Organisatoren Adrian Giger und Manuel Krapf, rechts Bandmitglieder von Mr. Leader & Orchestra, Valentin Wild und Basil Zecchinel. (Bild: Nana do Carmo)

Aktuelle Nachrichten