Werkhofmitarbeiter fällen diesen Winter 31 Bäume

ARBON. Jeweils im Herbst legt die Fachkommission für Grünräume dem Stadtrat eine Baumfäll- und Ersatzliste vor. In den öffentlichen Anlagen der Stadt werden diesen Winter 31 Bäume gefällt und teilweise ersetzt. Die Arbeiten starten Anfang Dezember.

Merken
Drucken
Teilen

ARBON. Jeweils im Herbst legt die Fachkommission für Grünräume dem Stadtrat eine Baumfäll- und Ersatzliste vor. In den öffentlichen Anlagen der Stadt werden diesen Winter 31 Bäume gefällt und teilweise ersetzt. Die Arbeiten starten Anfang Dezember. Bäume werden aus Sicherheitsgründen gefällt, wenn sie entweder abgestorben sind oder ihr Stamm von Fäulnis befallen ist.

Verteilt im Stadtgebiet

Um das Schloss müssen eine Platane, eine Buche und ein Ahorn weichen. Im Stadtpärkli wurde als Ersatz für eine absterbende Thuja bereits eine Tsuga bei der Lindenhalde gepflanzt. Aus Sicherheitsgründen entfernt werden drei Robinien beim Parkplatz Alst, eine Esche beim Parkplatz Forster, fünf Eschen und fünf Pappeln beim Strandbad, zwei Ahornbäume im Seepark, eine Rottanne am Friedhofweg sowie ein Ahorn beim Spielplatz Reben Nord. Ausserdem umfasst die Fällliste zwei Haselnussbäume beim Sonnenblumenhaus, eine Birke und drei Buchen im Forsthauswald und einen Ahorn am Hegibach auf Höhe Leegasse.

Bachufer durchforstet

Jeweils mit Bäumen der gleichen Art ersetzt werden eine Catalpa im Jakob-Züllig-Park sowie eine Säulenpappel am Hafendamm. Die Ufer des Salbachs Esserswilerbachs werden durchforstet. Eine umfassende Sträucherpflege wird entlang der St. Gallerstrasse und der Standstrasse durchgeführt.

Der Stadtrat hat die diesjährige Fällliste an seiner Sitzung vom 9. November genehmigt. Die Zusammenstellung der Liste erfolgt in der Fachkommission für Grünräume nach einer Begehung durch den Revierförster und die Stadtgärtnerei. Zuständig für die Fällungen ist der Werkhof Arbon. Diese erfolgen je nach Wetterlage. (red.)