Wer holt mich vom Sockel?!

Randnotiz

Brunhilde Bergmann
Drucken
Teilen

Das Abstimmungswochen­ende vom vergangen Sonntag hat es mir mal wieder deutlich gezeigt. Ich scheine wichtig zu sein. Immerhin haben mir 3384 Schulbürgerinnen und Schulbürger der neu zu bildenden Volksschulgemeinde Region Sulgen ihr Vertrauen geschenkt.

Nicht dass ich ein Amt in der VSG bekleiden werde. Nein, aber als Kradolferin bin ich eine von 4269 Stimmberechtigten, die vergangenen Sonntag zur Urnenwahl für das Präsidium aufgerufen worden sind. 885 Personen liessen es sich partout nicht nehmen, selber mitzubestimmen, wer das neu zu schaffenden Gebilde leiten und in die Zukunft führen soll. Doch 79,27 Prozent haben ihr demokratisches Recht stillschweigend in meine Hand gelegt. Ich scheine wichtig zu sein. Nun gut, vielleicht stimmt die Rechnung so nicht ganz, weil ich ja nur einen und nicht 3384 Stimmzettel ausfüllen durfte. Aber solange meiner Auffassung nicht widersprochen wird, halte ich daran fest: Alle, die ihr demokratisches Recht nicht wahrnehmen, stärken damit meines.

Ich sehe schon: Heute Abend bei der Budget-Gemeinde- versammlung in Neukirch an der Thur wird die Stimmbeteiligung kaum über fünf Prozent steigen. Dann werde ich noch wichtiger sein als letzten Sonntag, weil ich dann für 95 Prozent der Gemeindebürgerinnen und -bürger (nicht bloss für 79,27 Prozent) mitbestimme, was mit unseren Steuergeldern geschieht. Wer holt mich von diesem Sockel runter?!

Brunhilde Bergmann