Weniger Kirche, mehr Kultur

Der Kulturverein Steinacker wurde 1956 als «Evangelisch- reformierter Kirchverein» gegründet mit dem Ziel, in Kradolf ein reformiertes Kirchenzentrum aufzubauen.

Merken
Drucken
Teilen

Der Kulturverein Steinacker wurde 1956 als «Evangelisch- reformierter Kirchverein» gegründet mit dem Ziel, in Kradolf ein reformiertes Kirchenzentrum aufzubauen. Nach Fertigstellung des Gebäudes 1975 wurde beschlossen, den Verein mit rund 200 Mitgliedern weiterzuführen, um mehr Leben ins Kirchenzentrum zu bringen. Später wurde die Bezeichnung immer mehr zum Hindernis. Man wollte bezüglich Namen und Inhalt weg von der Kirche und hin zu mehr Kultur. 2002 wurde der Verein in «Kulturverein Steinacker» umbenannt. Jeweils von Oktober bis April veranstaltet er fünf bis sechs Anlässe. Diese finden mittlerweile nicht mehr nur in Kradolf, sondern auch in Sulgen statt. Der Stamm von rund 200 Mitgliedern ist bis heute konstant geblieben. (brz)