Wenige Frauen, viele Geschichten

WIGOLTINGEN. Überschaubar war die Runde beim Erzählcafé des Wigoltinger Frauengipfels vergangene Woche. Trotz wenigen Besuchern: an Erzählstoff mangelte es den Frauen nicht. Die Geschichten handelten vom Reisen.

Drucken
Teilen

WIGOLTINGEN. Überschaubar war die Runde beim Erzählcafé des Wigoltinger Frauengipfels vergangene Woche. Trotz wenigen Besuchern: an Erzählstoff mangelte es den Frauen nicht. Die Geschichten handelten vom Reisen. Die eine Frau erzählt von einer immer noch bestehenden Freundschaft, die an einem Kongress in Durban vor Jahrzehnten entstanden sei. Eine andere hat auf einer Vereinsreise nach Wien bei der Hin- wie auch bei der Rückreise fast das Flugzeug verpasst und dabei die Geduld ihrer Kolleginnen arg strapaziert.

Wieder eine andere erzählt, wie sie von einem Polizeihund im Flughafen von Melbourne gestellt wurde. Ein vergessener Apfel sei das Corpus Delicti gewesen. Eine weitere Frau in der Runde erzählt, sie habe ihren Koffer in Las Vegas im Hotel noch auf dem Kofferkuli gesehen. Dann aber sei er für zwei Tage unauffindbar geblieben. Diese und viele andere Geschichten wurden präsentiert – der Erzählstoff hätte noch für zwei weitere Stunden gereicht. (red.)

Aktuelle Nachrichten