Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Weinfelder Kunst für das Zürcher Stadtkloster

Peter Buchegger schnitzte den Preis, der ans Stadtkloster Zürich mit Präsidentin Cornelia Schnabel verliehen wurde. (Bild: PD)

Peter Buchegger schnitzte den Preis, der ans Stadtkloster Zürich mit Präsidentin Cornelia Schnabel verliehen wurde. (Bild: PD)

Weinfelden Peter Bucheggers neuste Kreation hat den Besitzer gewechselt. Der in Weinfelden wohnhafte und in Berg als Werklehrer tätige 60-Jährige hat für den Schweizerischen Protestantischen Volksbund (SPV) ein Auferstehungskreuz aus Holz gefertigt. Das filigran gefertigte Werkstück bekam der Träger des diesjährigen Zwingli-Preises, das Stadtkloster Zürich. Mit dem Preis zeichnet der SPV innovative Initiativen im Bereich der reformierten Kirche aus. Er wurde am Sonntag in der Bullingerkirche in Zürich vergeben.

«Es hat mir grosse Freude bereitet, dieses Auferstehungskreuz zu kreieren. Freude bereitet es sicher auch den Menschen in Afrika», sagt Buchegger. Den Erlös des Preises spendet das Stadtkloster nämlich der Christoffel Blindenmission. Die Tafel hat Buchegger aus Birnbaumholz gefertigt. Sie zeigt den fehlenden Jesus in der Mitte und ein filigranes Kreuz – ein Sinnbild für die Auferstehung Jesu. (le.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.