Weinfelder, bewegt euch!

Am 20./21. Juni findet in Weinfelden erstmals ein Sport-Schnupper-Wochenende statt. 17 Vereine aus der Region stellen ihre Sportart vor und laden Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Mitmachen ein.

Christof Lampart
Merken
Drucken
Teilen
Hanu Fehr vom Sportamt, Simone Debrunner vom Weinfelder Sportsekretariat und der Weinfelder Gemeinderat Valentin Hasler. (Bild: Christof Lampart)

Hanu Fehr vom Sportamt, Simone Debrunner vom Weinfelder Sportsekretariat und der Weinfelder Gemeinderat Valentin Hasler. (Bild: Christof Lampart)

WEINFELDEN. Das kantonale Sportamt und das Weinfelder Sportsekretariat organisieren das Sport-Schnupper-Wochenende vom 20. und 21. Juni in Weinfelden. Der Anlass läuft unter dem Label «sport-bewegt.ch». Hanu Fehr vom kantonalen Sportamt wünscht sich, dass dieses Bewegungsangebot in die Zukunft ausstrahlt. Mit diesem Wochenende sollen vor allem jene Bevölkerungsschichten angesprochen werden, die sich sonst eher wenig sportlich bewegen.

Potenzial vorhanden

Da die Zahl der sportlich untätigen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in den letzten Jahren zugenommen hat, sieht Fehr für diese Art von Anlass ein Wachstumspotenzial: «Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir im nächsten Jahr noch andere Regionen hinzunehmen, die, wie Weinfelden, ebenfalls ein Sportsekretariat haben», sagt Fehr. Der Weinfelder Gemeinderat Valentin Hasler, Ressortleiter Kultur/Sport/Tourismus, freut sich über die Initiative, welche die Weinfelder Vereine im Vorfeld an den Tag legten. «Wir haben in Weinfelden an die 70 Sportvereine. Davon haben sich 17 bereit erklärt, mitzumachen, was ich ganz toll finde», sagt Hasler.

«Exoten» im Programm

Wer das Programm vom Samstag und Sonntag genau studiert, dem fällt auf, dass sich doch einige «Exoten» wie Fahnenschwinger, Lacrosse (ein Mannschaftssport), Airsoft (ein taktischer Geländesport) oder Sportkletterer darunter befinden, während populäre (Ball-)Sportarten wie Fussball, Tennis, Handball oder Basketball fast komplett abseits stehen. «Viele der bekannten Sportvereine brauchen diese Art von Plattform nicht, um auf sich aufmerksam zu machen», sagt Simone Debrunner vom Weinfelder Sportsekretariat zum mehrheitlichen Abseitsstehen der «Grossen». Allerdings bietet der Polysportclub – ein Plauschverein für Erwachsene ab 20 Jahren – sicherlich das eine oder andere Ballsportspiel an. Und auch Floorball Thurgau und UHC Emotion Weinfelden sorgen dafür, dass Bälle nicht ganz draussen bleiben.

Fast alles ist gratis

«Wir sind bei einigen Sportarten wie Airsoft selbst gespannt, wie die sich präsentieren werden», sagt Debrunner. Und ab wann werten die Organisatoren den Event als Erfolg? «Mit 400 Leuten an beiden Tagen wäre ich sehr zufrieden», sagt Fehr. Finanziert wird der Anlass, dessen Budget die Verantwortlichen nicht kommunizieren, vor allem durch Sponsoren.

Bis auf eine Ausnahme sind alle Angebote gratis. Die Schützengesellschaft Weinfelden verlangt einen kleinen Beitrag für die Munition. Wann welche Vereine wo ihre sportlichen Aktivitäten präsentieren, kann die Bevölkerung einem Faltblatt entnehmen, das am Freitag in einer Auflage von 5600 Exemplaren in die Haushalte der Region Weinfelden verteilt wurde. Bei einigen Vereinen sollte man sich für die Teilnahme anmelden.

www.sport-bewegt.ch

In Weinfelden spielen und trainieren die Lacrosse-Spieler der Thurgau Blackbirds. Die Sportart ist ein Thema auch am Sportwochenende. (Bild: pd/Harun Semi)

In Weinfelden spielen und trainieren die Lacrosse-Spieler der Thurgau Blackbirds. Die Sportart ist ein Thema auch am Sportwochenende. (Bild: pd/Harun Semi)