WEINFELDEN: Tanzen, jodeln, singen

Der Bernerverein führte am Samstag im «Thurgauerhof» seinen traditionellen Unterhaltungsabend durch – sehr zur Freude der vielen und treuen Besucherinnen und Besucher.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Die Thurgauer Jodelspatzen. (Bild: Werner Lenzin)

Die Thurgauer Jodelspatzen. (Bild: Werner Lenzin)

Im Foyer des Thurgauerhofs begrüssen Jeannette Lenz in der Berner Sonntagstracht und Martin Müller in der Berner Hochzeitstracht mit einem urchigen «Grüess ech». Im Saal herrscht an diesem Samstagabend schon lange vor Beginn der Stubete eine gemütliche Stimmung, und an den Tischreihen begrüsst man den Tischnachbarn mit der Hand – einfach heimelig und persönlich. «Jtz wär’s Zyt» singt das Gemischte Chörli unter der Leitung von Christine Tschanz, Zeit zum Anfangen.

Besonders willkommen heisst Präsident Urs Lüthi die zahlreichen Delegationen aus nah und fern und insbesondere die Trachtenleute unter den 300 Zuhörerinnen und Zuhörern. «Dem Jodlerclub fehlt ein ganzes Register, deshalb verzichten wir dieses Jahr auf einen Auftritt», verrät der Präsident und rührt kräftig die Werbetrommel für neue Sänger.

Besucher aus dem Kanton Aargau

Im Saal sitzt auch Bernhard Fankhauser aus Bätershausen, ein echter Trueber, bekannt durch seine Schnitzkunst für Ehrenmitglied-Tafeln und Pfeffermühlen: «Ich geniesse die Heimatluft und die Stimmung, allerdings vermisse ich die Theater in urchigem Berndeutsch von früher.» Am weitesten hergereist und schon zum sechsten Mal dabei ist Charlotte Hofstetter von der Trachtengruppe aus dem aargauischen Schafisheim. Ihre Tochter Corina Vögeli tanzt mit. Die urchigen und traditionellen Klänge von Markus Berger, Jonas Bommer, der elfjährigen Tamara Häni und von Fredy Schnyder von der Alphorn- und Büchelgruppe Sonnenberg verleihen hautnah das Gefühl, am Bergsee unterwegs zu sein. Kein anderes Instrument passt besser zum diesjährigen Motto des Vereins.

Für eine viel applaudierte Auflockerung des Programms sorgen die im Jahr 2000 gegründeten und aus der Thurgauer Jodlervereinigung hervorgegangenen elf Mädchen und ein Knabe der Thurgauer Jodelspatzen unter der Leitung von Jolanda und Corina Felix mit ihren frischen und herzhaften Gesangsvorträgen. Sie dürfen zusammen mit dem Gemischten Chörli stolz sein auf ihre klaren und gesanglich überaus qualitativen Vorträge. Zu den Klängen der «Türmlibuebe» wirbelt die von Vreni Huber geleitete Volkstanzgruppe über die Bühne. Für Schmunzeln und viel Gelächter sorgen nicht nur «Strupler und Stähli» mit ihrem humorvollen und gelungenen Sketch, sondern auch Jörg Leibundgut mit seinen heiteren Episoden aus dem Bernbiet. Am Schluss verlangt das Publikum mit grossem Applaus Zugaben von allen Formationen.

Alle sind sich einig: wo gesungen, gejodelt, musiziert und getanzt wird, da ist die Welt noch in Ordnung. Die Akteure auf der Bühne erfreuen nicht nur die Ohren mit ihrem frohen Gesang, sondern mit der farbigen Pracht ihrer Kleider auch die Augen der vielen zufriedenen Besucherinnen und Besucher.

Werner Lenzin

weinfelden@thurgauerzeitung.ch