WEINFELDEN: Open-Air-Kino mal anders

Am 14. August findet auf dem Marktplatz ein informativer Freiluft-Filmabend zum Thema Hochwasserschutz statt. Regierungsrätin Carmen Haag stellt dazu das Thurprojekt vor und beantwortet Fragen.

Iliana Perera
Drucken
Teilen
Andreas Rothen, einer der vier Protagonisten im Film. (Bild: Screenshot «Die Rheinmacher»)

Andreas Rothen, einer der vier Protagonisten im Film. (Bild: Screenshot «Die Rheinmacher»)

Bald sind es 15 Jahre. So lange schon arbeiten Fachpersonen und Betroffene an einem neuen Hochwasserschutz an der Thur. Am Montag, 14. August, organisieren die Gemeindeparlamentarier Manuel Strupler (SVP), Samuel Curau und Steven Müller (beide J+A) sowie Beat Curau (CVP) einen öffentlichen Open-Air-Filmabend rund um das Thema Hochwassersicherheit und Revitalisierung. «Das Thurprojekt ist ein Jahrhundertprojekt, das bislang nur wenige Weinfelder kennen», sagt OK-Mitglied Beat Curau. «An diesem Abend möchten wir darüber informieren und auf Fragen eingehen.»

Diskussionsrunde mit der Regierungsrätin

An der Veranstaltung werden Pius Huber, alt Brunnenmeister der Technischen Betriebe Weinfelden, und Regierungsrätin Carmen Haag über die Thur als Grundwasserreservoir und das Hochwasserschutzprojekt sprechen. Auch für eine anschliessende Diskussion und kritische Fragen ist Platz. «Die Gesprächsrunde soll auch die Ängste und Fragen aufzeigen, die so ein grosses Projekt auslösen.»

Der Rhein stand vor ähnlichen Herausforderungen wie die Thur. «Den Film ‹Die Rheinmacher› habe ich an den Volksfilmtagen in Weinfelden gesehen», sagt Curau. «Er hat mich tief beeindruckt, und so entstand die Idee mit dem Open-Air-Filmabend.» Die Idee stiess im Vorstand der CVP auf offene Ohren, und auch auf die Anfrage an die Parteien J+A und SVP erhielt Curau positive Rückmeldungen.

Im Film, der an diesem Abend auf dem Marktplatz gezeigt wird, werde eindrücklich aufgezeigt, wie mit viel Kleinarbeit, Herzblut und relativ wenig Geld ein Paradies geschaffen wurde. «Ausserdem macht er Mut, in den Hochwasserschutz zu investieren», sagt Curau. Angesprochen sind alle Besucher, die sich über die geplanten Veränderungen an der Thur Gedanken machen oder einfach einen schönen Film geniessen möchten. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr auf dem Marktplatz. Der Zutritt zum Filmabend ist gratis.

 

Iliana Perera

iliana.perera@thurgauerzeitung.ch