WEINFELDEN: Mit dem Heiligen Geist gut unterwegs

Am Sonntag fand im «Thurgauerhof» die traditionelle Konferenz der Mormonen statt. Etwa 600 Mitglieder des Kirchenverwaltungsbezirkes St. Gallen nahmen teil.

Reinhard Staubach
Drucken
Teilen
Die etwa 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Konferenz der Mormonen vom Sonntag im «Thurgauerhof» in Weinfelden. (Bild: Reinhard Staubach)

Die etwa 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Konferenz der Mormonen vom Sonntag im «Thurgauerhof» in Weinfelden. (Bild: Reinhard Staubach)

Prominenter Besucher der Konferenz im «Thurgauerhof» war Elder Alessandro Dini Ciacci aus Rom, ein Geistlicher der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Die Mormonen, wie man die Gläubigen auch nennt, hielten ihre halbjährliche Konferenz des Pfahles St. Gallen – des Kirchenverwaltungsbezirkes – einer Tradition folgend in Weinfelden ab.

Jeder erhält eine Antwort

Mit Erinnerungen an den Ursprung des Pfingstfestes, erbaut und belehrt darüber, wie heute der Heilige Geist genutzt werden kann, verliessen über 600 Besucherinnen und Besucher die Abschlussversammlung im «Thurgauerhof». Elder Dini Ciacci sagte in seiner Ansprache unter anderem, wie er und seine Familie heute die Lehren Jesu Christi anwenden. Er forderte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedoch nicht auf, es unbedingt ganz genauso zu tun, sondern ermutigte sie, dass jeder im Gebet Gott um persönliche Führung bitten solle, um die eigenen Probleme zu lösen. Der Geistliche aus Rom verhiess, dass jeder eine Antwort erhalte, wenn er aufrichtig darum bitte. Manchmal komme die Antwort auf unerwartete Weise. Und jeder würde reichlich gesegnet werden und Freude empfangen. Christian Bolt jun., der Präsident des Kirchenverwaltungsbezirkes St. Gallen, erinnerte in seiner Ansprache daran, dass jeder für den Heiligen Geist empfänglicher werde, wenn er mit Freude in der Kirche diene.

Er versicherte den Anwesenden, dass es ihm eine Ehre und Freude sei, als Pfahlpräsident den Mitgliedern der Kirche zu dienen. Oft mit einer Prise Humor, sprachen auf der Konferenz weitere Schwestern und Brüder, darunter der Tempelpräsident des Schweizer Tempels, der Patriarch und der Missionspräsident.

Musikalisch unterstützte ein Chor unter der Leitung von Sara Seidl den guten Geist der Konferenz mit mehreren Liedern.

Nach dem Schlussgebet erhielt jeder Besucher und jede Besucherin zur Erinnerung an die Tagung eine kostenfreie Flasche Mineralwasser mit der Aufschrift auf der Etikette: «Lebendiges Wasser für mehr Freude 2017».

Reinhard Staubach

weinfelden@thurgauerzeitung.ch