Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEINFELDEN: Kunstwerke zweier Künstler

Peter Buchegger zeigt im Rahmen der Josua-Bösch-Ausstellung eigene Werke. Diese sind noch bis zum 7. April in Zürich in der Bullingerkirche zu sehen.
Peter Buchegger mit seinen Kunstwerken. (Bild: PD)

Peter Buchegger mit seinen Kunstwerken. (Bild: PD)

Die Werke von Gold- und Silberschmied, Theologe und Eremit Josua Bösch (1922-2012) haben Menschen verschiedener Generationen berührt. Seine von ihm verfassten Texte zeigen den Tiefgang seines Denkens über die Gottesbeziehung in seiner eigenen Sprache. Vom 14. Februar bis 7. April sind in der Bullingerkirche in Zürich nun Leihgaben dieses grossartigen Künstlers zu bewundern.

Weinfelder soll mitwirken

Der Leiter des Stadtklosters Zürich, Mitorganisator und Initiant der Ausstellung, Karl Flückiger, hat nun Peter Buchegger eine spezielle Anfrage gestellt: Flückiger will, dass der Weinfelder Künstler zusätzlich zu Josua Böschs Werken seine eigenen Arbeiten präsentiert. Diese sind noch bis zum 7. April in der Bullingerkirche zu sehen.

Im Rahmen der 10. Kulturwoche «Zufallen und Sehen» vom 2. bis 9. November dieses Jahres wird Buchegger erneut an die Öffentlichkeit treten. Er stellt in der Kapelle von Heldswil seine Holzskulpturen aus. «Die Holzstücke entdecke ich oft zufällig und bearbeite sie nur sanft», sagt Buchegger. Manchmal schreibt er auch meditative Texte dazu. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.