WEINFELDEN: Heidi regt zum Nachdenken an

Musikschüler haben am vergangenen Wochenende ihr neuestes Musical im Theaterhaus Thurgau aufgeführt.

Drucken
Teilen
Schülerinnen brachten ihr selbst erarbeitetes Stück «Heidi reis(s)t aus» auf die Bühne. (Bild: Kaspar Schweizer/PD)

Schülerinnen brachten ihr selbst erarbeitetes Stück «Heidi reis(s)t aus» auf die Bühne. (Bild: Kaspar Schweizer/PD)

In der aktuellen Musiktheaterwerkstatt beschäftigten sich Kinder und Jugendliche unter der Anleitung von Marina Santella, Emmanuel Ramos und Judith ­Züricher mit dem Thema «Heimat». Daraus entstanden ist eine bunte Collage aus verschiedenen Szenen. Am vergangenen Wochenende führten die Jugend­lichen ihr selbst erarbeitetes ­Musical «Heidi reis(s)t aus» im Theaterhaus Thurgau auf.

Drei ausverkaufte Aufführungen

Die Zuschauer wurden von der Spielfreude der einzelnen Schülerinnen und Schüler buchstäblich in den Bann gezogen. Marina Santellas Inszenierung mit der von den Kindern und Jugend­lichen während Improvisationsworkshops entwickelten Geschichte lud sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken ein. Unvermeidlich erkannten sich die Besucher in vielen Szenen wieder. Alle drei Aufführungen des Musicals im Theaterhaus waren mit jeweils gut 100 Besuchern restlos ausverkauft.

«Heidi reis(s)t aus» ist ein Gemeinschaftswerk aller Sparten der Musikschule. So verschmolzen in dieser Produktion die Bereiche Musik, Tanz und Theater zu einem Gesamtwerk. Das Projekt stand unter der künstlerischen Leitung von Joëlle Neagu. Es ist ihr gelungen, bei allen Schauspielerinnen und Schauspielern diese offenen, spontan wirkenden Ausdrucksweisen zu wecken und auf die Bühne zu bringen. (red)

Aktuelle Nachrichten