WEINFELDEN: Fünfte Jahreszeit im Dorfzentrum

Die Organisatoren der Wega sind bereit. Vom 29. September bis am 3. Oktober bieten sie den Besuchern an der Thurgauer Familienmesse viel Bewährtes mit einem Schuss Innovation.

Sabrina Bächi
Merken
Drucken
Teilen
Die Eröffnungsfeier der Wega 2015 war geprägt von Reden, wie hier von Heinz Schadegg. Dieses Mal soll sie interaktiv und lebhaft werden. (Bild: Mario Testa)

Die Eröffnungsfeier der Wega 2015 war geprägt von Reden, wie hier von Heinz Schadegg. Dieses Mal soll sie interaktiv und lebhaft werden. (Bild: Mario Testa)

WEINFELDEN. Honigbienen treffen auf Regierungsräte, Boten verteilen Glück, und ein Hauch Olympia weht durch Weinfelden. Die Wega 2016 bietet viel Abwechslung, prominente Gesichter und interessante Sonderschauen. Manch Altbewährtes bleibt, einiges ist neu: Die offizielle Eröffnungsfeier der Wega ist auf den Donnerstagmorgen um 11 Uhr verschoben worden. «Die Eröffnung wird anders», sagt der Verwaltungsrats-Präsident der Wega Messe AG Heinz Schadegg geheimnisvoll. «Viel möchte ich nicht verraten, aber wir gestalten die Feier etwas interaktiver, und für die geladenen Gäste gibt es noch eine weitere Überraschung.» Zudem hat die Feier hohe politische Prominenz zu Gast. «Es ist das erste Mal, dass zwei Regierungsräte an der Eröffnungsfeier teilnehmen», sagt Messeleiter Gregor Wegmüller. Neben Regierungsrat Walter Schönholzer wird auch der sanktgallische Regierungsrat Bruno Damann zugegen sein. Er unterstützt die Gastregionen Heidiland und Toggenburg, die zum ersten Mal an der Wega sind und den St. Galler Winter nach Weinfelden bringen wollen.

Viele Aussteller und grosse Attraktionen

Etwa 450 Aussteller präsentieren sich an der Wega. Es gibt sieben Sonderschauen. Neu ist die Gastregion im «Thurgauerhof»-Saal zu finden. Beim Thomas-Bornhauser-Schulhaus zeigt das Schweizerische Rote Kreuz zu seinem 150-Jahr-Jubiläum eine Sonderschau, und der Walter Zoo bietet Kamelreiten an. In der Halle des Weinfelder Gewerbes wird am Sonntag Olympia-Bronzegewinnerin Heidi Diethelm am Morgen und Nachmittag beim Stand ihres Sponsors Autogramme geben. Wega-Ausstellungsleiterin Henrike Girmann ergänzt: «In der Halle 5 baut die Perspektive Thurgau eine Glückswerkstatt auf. Im Wega-Bauernhof sind nebst der traditionellen Tierausstellung auch die Sonderschauen Boden und Honigbienen.»

Grosser Aufwand für Ordnung und Sicherheit

Das Mehrwegsystem hat sich bewährt. «Wir haben das Sortiment ausgebaut», sagt Martin Beck, Leiter der Infrastruktur. Ebenfalls wird die «Respekt»-Kampagne wieder durchgeführt. Diese wird von einigen Sicherheitsbeamten unterstützt. «Die Polizei zeigt Präsenz, ebenso die Delta Security und die Securitas der Gemeinde», sagt Finanzchef Erwin Wagner. Er zeigt eindrücklich auf, dass massiv mehr Geld in die Sicherheit investiert wird als noch vor 20 Jahren. «1996 hatten wir rund 30 000 Franken Ausgaben für die Sicherheit, heute sind es 145 000 Franken», sagt Wagner.