WEINFELDEN: Frauen übernehmen die Bühne

Helvetiarockt unterstützt junge Musikerinnen. Am Samstag treten drei Workshopgruppen im Theaterhaus auf.

Iliana Perera
Drucken
Teilen
Die Gruppe Andatilo aus Basel während ihres Auftrittes an einem Female Bandworkshop 2016. (Bild: PD)

Die Gruppe Andatilo aus Basel während ihres Auftrittes an einem Female Bandworkshop 2016. (Bild: PD)

Die Frauen haben fleissig geprobt. Während 40 Workshopstunden wurden 60 Musikerinnen in zwölf Kantonen gecoacht. Dabei haben sie ein Repertoire von vier bis sechs Songs erarbeitet. Diesen Monat geben die elf Gruppen an diversen Orten in der Schweiz Konzerte. Am Samstag, 12. Mai, ab 20.15 Uhr treten die Weinfelder Workshopband Minor Thing, die Sixteen to 25 aus Winterthur sowie Zilpha Blue aus Luzern im Theaterhaus auf. Hauptact des Abends ist Sängerin Moira.

Das Nachwuchsförderprojekt startete Helvetiarockt vor vier Jahren. Die Workshops sollen jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 25 einen geschützten Rahmen bieten. «Dieses Setting bietet den Vorteil, dass sie sich auf die Musik konzentrieren können, ohne sich mit Geschlechterfragen auseinandersetzen zu müssen», sagt Projektleiterin Manuela Jutzi. Die Teilnehmerinnen bringen bereits Musikerfahrungen im Gesang oder Instrumentspielen mit und können während des Projekts optimal gefördert werden. «Wir arbeiten mit 24 Workshopleiterinnen und diversen Partnerorganisationen aus allen Kantonen zusammen», sagt Jutzi.

Im Thurgau leiten Musikschullehrerin Marie-Line Meyenhofer und Sängerin Sarah Abrigada den Bandworkshop. Die Mitglieder der Weinfelder Gruppe Minor Thing, Lisa Wingling, Helen Ribi, Letizia Hinder und Anita Moresi, kannten sich vor dem Workshop noch nicht. Das Projekt öffnete den Frauen neue Türen. «Ich durfte viele wertvolle Kontakte knüpfen», sagt Moresi, Schlagzeugerin und Gitarristin von Minor Thing. Nach dem grossen Abschlusskonzert aller Female-Bandworkshops Ende Juni in Bern wartet auf die Frauen ein lehrreicher Studiotag inklusive professioneller Songaufnahme.

Iliana Perera

iliana.perera@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten