Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEINFELDEN: Erste Hilfe beim OL

In einem Schulprojekt organisiert Dominic Beck das diesjährige Treffen der Jungsamariter aus dem Thurgau.
Isabella Gómez
OL-Organisator Dominic Beck freut sich auf Samstag. (Bild: Isabella Gómez)

OL-Organisator Dominic Beck freut sich auf Samstag. (Bild: Isabella Gómez)

Einmal im Jahr kommen die Jungsamariter des Kantons zusammen. Das Treffen wird immer von jemand anderem veranstaltet. Dominic Beck, Mitleiter der Helpgruppe Weinfelden, ergriff diese Chance, um den Anlass im Rahmen eines Schulprojekts zu organisieren. Der Schüler besucht zurzeit die 3. Sekundarstufe des Thomas-Bornhauser-Sekundarschulhauses. Den Kantonalen Erste Hilfe Orientierungslauf (OL) hat er im Freifach Forschungsprojekt auf die Beine gestellt. «Mit der Ideenplanung habe ich bereits vor den Sommerferien begonnen, ab Dezember ging es dann richtig los», sagt er. Zwei Stunden in der Woche habe er das Freifach besucht, das Meiste sei aber Hausaufgabe gewesen.

Können beweisen und Spass haben

«Den Erste Hilfe OL habe ich bereits vor zwei Jahren für die Samaritervereine Weinfelden und Märstetten veranstaltet», sagt Beck. «In erster Linie werden an jedem Posten verschiedene Samaritertechniken abgefragt.» Zu den Themen gehören Herzmassagen, Bewusstlosigkeit, Schnittwunden oder der Körperaufbau. Beim Anlass gehe es aber auch darum, mit den anderen Helpis (Jungsamariter) aus dem Kanton Spass zu haben.

Zuschauer willkommen

Der Kantonale Erste Hilfe OL findet morgen statt. Die Begrüssung ist um 9.15 Uhr beim katholischen Pfarreizentrum Weinfelden. Bis 12 Uhr werden die ersten sieben Posten gemacht, dann gibt es eine Mittagspause. Ab 13.30 Uhr geht es weiter mit den restlichen Posten. Um 16.30 Uhr ist die Rangverkündigung. «Mitmachen können nur Helpis, aber der Anlass ist öffentlich. Von 9.30 bis 16 Uhr können Interessierte vorbeikommen und zuschauen», erklärt der Schüler. Elf Vereine machen beim OL mit. Insgesamt sind es rund 90 Teilnehmer und 25 Helfer.

Isabella Gómez

isabella.gomez@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.