WEINFELDEN: Er fährt in den Ruhestand

26 Jahre lang hat Ernst Fässler Postautos durch die Region chauffiert. Am Montag hatte er seine letzte Fahrt.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Ernst Fässler am Bushof in Weinfelden. Er hat soeben seine letzte Fahrt im Postauto vor der Pensionierung absolviert. (Bild: Mario Testa)

Ernst Fässler am Bushof in Weinfelden. Er hat soeben seine letzte Fahrt im Postauto vor der Pensionierung absolviert. (Bild: Mario Testa)

Ernst Fässler, wie war Ihre letzte Fahrt als Postauto- Fahrer am Montag kurz vor Mittag?

Es war schon mal etwas anderes. Die Geschäftsleitung der Postauto Ostschweiz sowie zwei Arbeitskollegen sind mitgefahren von Weinfelden nach Wuppenau und retour. Es war eine spezielle Fahrt.

Sie fahren nun seit 26 Jahren Postauto in der Ostschweiz –und das unfallfrei. Welches ist hier Ihre Lieblingsstrecke?

Die Fahrt von Weinfelden nach Neukirch an der Thur mit der Linie 932 ist wunderschön. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Strecke – «s hät chli alles». Blust im Frühling, weite Landschaften und im Herbst bunte Wälder.

Sie sind gelernter Schreiner, weshalb haben Sie überhaupt den Beruf gewechselt?

Es stimmt, ich war 15 Jahre lang als Schreiner tätig, aber dann bekam ich Probleme mit den Knien, musste sie operieren lassen und mich nach einem neuen Job umsehen. Ich hab dann zuerst als Kalkulator gearbeitet, aber Bus-Chauffeur war schon seit meiner Kindheit ein Traum. Weil ich nebenbei bereits als Car-Chauffeur tätig war, habe ich mich kurzerhand bei Postauto beworben.

Was gefällt Ihnen an diesem Beruf so gut, dass Sie ihn so lange ausgeübt haben?

Ich mag den Kontakt mit den Leuten, schätze und brauche das in meinem Leben. Zudem fahre ich sehr gern. Als Postauto-Fahrer konnte ich diese beide Leidenschaften verbinden.

Was machen Sie mit Ihrer neu gewonnenen Freizeit?

An erster Stelle steht meine Familie mit den drei Kindern und dem Enkelkind. Ich kann mich aber auch wieder vermehrt meinem Hobby, der Drechslerei, widmen. Dazu habe ich auch ein paar Bienenvölker – und in einem kleinen Pensum fahre ich auch weiterhin Postauto als Aushilfe.

Mario Testa

mario.testa

@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten