Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WEINFELDEN: Eine Charmeoffensive

Gäste an der diesjährigen Wega sind die Innerrhödler. Aus lauter Freude über den Besuch überlässt ihnen die Messeleitung den prominenten Platz beim «Gambrinus».
Esther Simon
«Täfelimeedle» während der Eucharistiefeier an Fronleichnam in Appenzell. Die Frauen tragen bemalte Holztafeln mit den Geheimnissen des freudenhaften, des schmerzhaften und des glorreichen Rosenkranzes. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone (Appenzell, 26. Mai 2016))

«Täfelimeedle» während der Eucharistiefeier an Fronleichnam in Appenzell. Die Frauen tragen bemalte Holztafeln mit den Geheimnissen des freudenhaften, des schmerzhaften und des glorreichen Rosenkranzes. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone (Appenzell, 26. Mai 2016))

Esther Simon

esther.simon@thurgauerzeitung.ch

Sie leben im zweitkleinsten ­Kanton, nur Basel-Stadt ist noch kleiner. Aber in Sachen Kultur, Traditionstreue und Witz sind die ­Innerrhödler unschlagbar. Das können sie an der Wega vom 28. September bis 2. Oktober beweisen. Denn der Messeleitung ist es gelungen, ein Grüppchen dieser cleveren Miteidgenossen einzuladen. Einer, der sich auf diesen Auftritt jetzt schon freut, ist Messeleiter Gregor Wegmüller: «Wir sind stolz, dass sie die Einladung angenommen haben und unsere Gäste sind. Für ihre Präsentationen erhalten sie den bevorzugten Platz beim ‹Gambrinus›.»

Zufrieden mit dem Stand der Anmeldungen

Mit weiteren Programmangaben zur diesjährigen Wega kann Wegmüller im Moment nicht dienen. Der Messeleiter ist aber jetzt schon überzeugt, dass auch die 66. Thurgauer Herbstmesse ein Erfolg wird. Erwartet werden wieder etwa 100000 Besucherinnen und Besucher. Bis zum 31. März hätten sich 360 Ausstellerinnen und Aussteller registrieren lassen, «das entspricht etwa dem Anmeldestand der Vorjahre». Wegmüller betont, dass man sich immer noch anmelden könne, «im Essensbereich ist allerdings schon alles ausgebucht». An der Wega 2016 hatten etwa 450 Aussteller Neuheiten und Trends des täglichen Lebens präsentiert. Unter ihnen hat die Messeleitung nach der Wega wieder eine Umfrage durchgeführt. Von 350 verschickten Fragebogen kamen 62 zurück, was einer Rücklaufquote von 17 Prozent entspricht. 85 Prozent der Aussteller gaben an, dass die Teilnahme an der Wega für sie ein Erfolg gewesen sei, und 87 Prozent vermerkten auf dem ausgefüllten Fragebogen, dass sie an der Wega 2017 wieder teilnehmen wollen. Ein ständig wiederkehrendes Thema seien die Öffnungszeiten der Herbstmesse. Gregor Wegmüller versteht die unterschiedlichen Anliegen der einzelnen Branchen. Aber: «Unser Job ist, dass wir nicht alle zufriedenstellen können.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.