WEINFELDEN: Einblick ins Jugendwerk

Der Verein Jugend und Freizeit besteht seit 25 Jahren. Am Samstag feiern die Verantwortlichen dieses Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Jugendarbeiter Diego Alessi und die Jugendlichen feiern im Jugendwerk das Jubiläum auch mit Musik. (Bild: Mario Testa (5. Mai 2017))

Jugendarbeiter Diego Alessi und die Jugendlichen feiern im Jugendwerk das Jubiläum auch mit Musik. (Bild: Mario Testa (5. Mai 2017))

Mario Testa

mario.testa

@thurgauerzeitung.ch

Die Jugendlichen von Weinfelden haben ihr eigenes Refugium. Seit zwei Jahren können sie im Jugendwerk an der Weststrasse verweilen, spielen und feiern. Schon viel länger als das neue Jugendwerk gibt es jedoch die Organisation, die hinter der Jugendarbeit in Weinfelden steht: der Verein Jugend und Freizeit. 1992 wurde der Verein gegründet, vor nunmehr 25 Jahren. «Dieses Jubiläum wollen wir mit einem Tag der offenen Türe feiern», sagt Roland Müller, Präsident des Vereins. Der Anlass im Jugendwerk findet diesen Samstagnachmittag, 11. November, statt.

An diesem Tag besteht einerseits die Möglichkeit, das Jugendwerk zu besichtigen und die Jugendarbeiter kennen zu lernen, andererseits werden auch alte Schriften, Berichte und Fotos aus den Anfangsjahren des Vereins ausgestellt. Als Höhepunkt der Jubiläumsfeier wird auch ein neuer Tischtennistisch eingeweiht, den die Sponsoren der Isofutura GmbH ermöglicht haben. Des Weiteren gibt es für die ­Jugendlichen die Möglichkeit, Turnsäcke zu bemalen oder im Aussenbereich einen Disc Golf Parcours zu absolvieren, also ein Frisbeesportspiel.

Ehemalige Mitarbeiter feiern mit

Nebst den Jugendarbeitern Diego Alessi und Melanie Karrer sowie Jugendarbeiter Urs Handte und den Vorstandsmitgliedern des Vereins Jugend und Freizeit werden auch viele ehemalige Mitarbeiter zugegen sein am Tag der offenen Tür. «Wir wollen mit dem Anlass sowohl interessierte Eltern und die Jugendlichen, aber auch Unterstützer und ehemaligen Mitarbeitende ansprechen», sagt Roland Müller. Auf Ansprachen am Fest verzichtet er.

Ursprünglich war der Jubiläumsanlass bereits am 26. August geplant gewesen. «Weil an jenem Datum aber schon sehr viele Anlässe in Weinfelden stattfanden, haben wir den Termin verschoben», sagt Müller. Der Tag der offenen Türe beginnt nun am Samstagnachmittag um 14 Uhr und dauert bis 17 Uhr. Auch für Getränke und Verpflegung ist gesorgt.

www.jugendwerk.ch