WEINFELDEN: Ein nie geäusserter Wunsch

In der Debatte um eine Velounterführung am Bahnhof Weinfelden nehmen die SBB Stellung. Die Gemeinde habe eine solche nie gefordert. Über weitere Wünsche werde aber verhandelt.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Reto Schärli Mediensprecher SBB (Bild: pd)

Reto Schärli Mediensprecher SBB (Bild: pd)

WEINFELDEN. Auf die gestrige Kritik des Weinfelder Gemeinderats Walter Strupler und des Tiefbauleiters Roger Weber reagieren die SBB. Sie weisen die Kritik zurück, mit den Bundesbahnen sei bei Bauprojekten kaum zu verhandeln. Was wer baut und bezahlt, sei gesetzlich klar geregelt, sagt Mediensprecher Reto Schärli. «Die SBB sind für den Zugang zu den Zügen verantwortlich und müssen die Unterführungen, Treppen und Rampen dementsprechend genügend gross bauen. Die Standortgemeinde ist für lokale Erschliessungen zuständig, wie beispielsweise eine Unterführung für Velos.»

Reto Schärli Mediensprecher SBB (Bild: pd)

Reto Schärli Mediensprecher SBB (Bild: pd)

Verband kritisiert die Gemeinde

Eine solche Unterführung fordert der Verband Pro Velo Thurgau und kritisiert die Gemeinde, sie sei untätig geblieben und habe diese Forderung nicht an die SBB weitergetragen, obwohl auch die Gemeinde im Konzept Langsamverkehr eine bessere Nord-Süd-Verbindung für den Langsamverkehr anstrebe.

Laut den SBB hat die Gemeinde nie eine entsprechende Anfrage getätigt, obwohl sie früh genug informiert worden sei. «Die SBB haben die Gemeinde Weinfelden bereits vor der Ausarbeitung des Vorprojekts ein erstes Mal über die Ausbaupläne des Bahnhofs informiert und das Projekt später im Detail vorgestellt», sagt Reto Schärli. «Dass Interesse am Bau einer velogängigen Unterführung besteht, ist für uns neu.»

Neue Bahninfrastruktur 2019

Die Gemeinde habe anderweitige Änderungsvorschläge zum Projekt eingereicht, die die Veloparkierung betreffen. «Hier stehen die SBB und die Gemeinde in einem konstruktiven Dialog, um gemeinsam eine optimale Lösung zu finden», sagt Reto Schärli. Er erklärt, das Ziel des Ausbaus des Weinfelder Bahnhofs (siehe Kasten) sei die Umsetzung des Grossprojekts «Zukunft und Entwicklung der Bahninfrastruktur» (ZEB). «Damit dieses Angebot ermöglicht werden kann, wird das Betriebskonzept am Bahnhof Weinfelden ab Fahrplan 2019 geändert.»

An dieser Stelle wird die neue Unterführung am Bahnhof Weinfelden gebaut. Sie dient den Fussgängern, einen Weg für Velofahrer gibt es nicht. (Bild: Mario Testa)

An dieser Stelle wird die neue Unterführung am Bahnhof Weinfelden gebaut. Sie dient den Fussgängern, einen Weg für Velofahrer gibt es nicht. (Bild: Mario Testa)