Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WEINFELDEN: Ein neuer Blickfang

Der bestehende und der künftige Bücherschrank beim «Thurgauerhof» führen ein verschupftes Dasein. Das soll sich ändern. Die Gemeinde schreibt einen Wettbewerb zur Neugestaltung des Areals aus.
Esther Simon
Diesen Platz beim offenen Bücherschrank und der zweiten ehemaligen Telefonkabine will die Gemeinde neu gestalten. (Bild: Mario Testa)

Diesen Platz beim offenen Bücherschrank und der zweiten ehemaligen Telefonkabine will die Gemeinde neu gestalten. (Bild: Mario Testa)

Esther Simon

esther.simon@thurgauerzeitung.ch

Der Gemeinderat hat eine hohe Meinung von der Kreativität der Bevölkerung: Sie soll ihm Ideen liefern für die Neugestaltung des Platzes bei der Wendeltreppe, die zum «Thurgauerhof»-Saal hinaufführt. Dieser Platz bietet zurzeit tatsächlich einen etwas trostlosen Anblick. Seit November 2015 steht dort eine ausgediente Telefonkabine, die in einen offenen Bücherschrank umfunktioniert wurde. Kürzlich hat sich eine zweite Kabine dazu gesellt, aus der ebenfalls ein Bücherschrank werden soll. Zwischen den beiden Kabinen hängt ein gelber Briefkasten.

Bei aller Trostlosigkeit: Der offene Bücherschrank – ein idealer Umschlagplatz für Literatur aller Gattungen – sei für die Gemeinde eine wertvolle Einrichtung, heisst es in der Ausschreibung. Die Gemeinde will deshalb diese Einrichtung weiter fördern, indem sie aus dem Platz einen attraktiven Blickfang macht.

Arbeiten bis 30. November einreichen

Die Neugestaltung des Platzes soll frisch und fröhlich daherkommen, heisst es in der Ausschreibung. Zur Beurteilung der Arbeiten, die bis 30. November eingereicht werden sollten, hat der Gemeinderat eine achtköpfige Jury eingesetzt (siehe Kasten). In der Jury arbeitet auch Christian Rudin mit. Er hat die Idee eines offenen Bücherschranks von Solothurn nach Weinfelden gebracht; von ihm stammt auch die Idee, dass das Areal beim Bücherschrank attraktiver gestaltet werden könnte. «Teilnehmen am Wettbewerb können alle Einwohnerinnen und Einwohner», sagt David Keller, Projektleiter Nutzungsstrategie Ortskern Weinfelden. «Ausdrücklich sind auch Jugendliche der Oberstufe eingeladen.» Der Sieger oder die Siegerin des Wettbewerbs erhält ein Preisgeld von tausend Franken in bar.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass das Projekt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit bietet, sich künstlerisch mit den Themen Buch, Lesen und Marktplatz auf kreative Art zu befassen. Insgeheim hofft die Gemeinde mit der Verschönerung dieses Areals auch auf eine Belebung des Markt- platzes. Die Ausschreibung ist sehr detailliert abgefasst. So müssen Wettbewerbsteilneh- mer unbedingt das Urheber- recht beachten. Das heisst, sie dürfen nur Darstellungen ein- reichen, welche die Persönlichkeitsrechte Dritter nicht verletzen. Die Preisvergabe erfolgt im Frühling 2018.

Weitere Informationen

David Keller, d.keller@weinfelden.ch oder www.weinfelden.ch/bue<i>cherschrank</i>

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.