WEINFELDEN: Ein historischer Tag

Dekan Hanspeter Herzog aus Berg setzte gestern in der evangelischen Kirche Pfarrer Daniel Bühler-Koch und Pfarrerin Esther Baumgartner-Wendel in ihr Amt ein. Sie ist die erste gewählte Pfarrerin im Dorf.

Esther Simon
Drucken
Teilen
Pfarrer Daniel Bühler-Koch und Pfarrerin Esther Baumgartner-Wendel während der Amtseinsetzung in der evangelischen Kirche in Weinfelden. Rechts Dekan Hanspeter Herzog aus Berg. (Bild: Reto Martin)

Pfarrer Daniel Bühler-Koch und Pfarrerin Esther Baumgartner-Wendel während der Amtseinsetzung in der evangelischen Kirche in Weinfelden. Rechts Dekan Hanspeter Herzog aus Berg. (Bild: Reto Martin)

Esther Simon

esther.simon@thurgauerzeitung.ch

Dass ein Dekan gleichzeitig zwei Pfarrer in ihr Amt einsetzt, ist in Evangelisch-Weinfelden kein exklusives Ereignis. Immerhin erlebte die Kirchgemeinde diesen Vorgang im Herbst vor 30 Jahren mit den Pfarrern Urs Mast und Hannes Stäubli. Die gestrige Amtseinsetzung von Daniel Bühler-Koch und von Pfarrerin Esther Baumgartner-Wendel sucht jedoch ihresgleichen in der Geschichte; denn Esther Baumgartner ist die erste gewählte Pfarrerin in der Kirchgemeinde. Dem Ereignis angemessen, wohnten dem festlichen, andert­halbstündigen Gottesdienst denn auch Prominenz aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, Vertreter des Kirchenrates und natürlich viele Kirchbürgerinnen und Kirchbürger bei. Die Kirche, die gegen 800 Personen fasst, war jedenfalls fast gefüllt. «Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist», heisst es in Psalm 33. In Abwandlung dieses Psalms könnte man auch sagen: «Wohl der Kirchgemeinde, der Gott Hirten schenkt, die sich gegenseitig stärken in der Nachfolge Christi», begrüsste der Dekan des Kapitels Weinfelden, Pfarrer Hanspeter Herzog aus Berg, die Gottesdienstbesucher. In seiner Predigt ging der Dekan auf das Dreifachgebot der Liebe ein. Dieses Gebot sei nicht einfach umzusetzen, räumte er ein. Man müsse Prioritäten setzen. Pfarrer Herzog ermunterte Esther Baumgartner und Daniel Bühler, Gott zu fragen, was gerade das Wichtigste sei. «Man könnte ja immer noch dies und das auch noch machen.»

In der feierlichen Amtseinsetzung versprachen Esther Baumgartner und Daniel Bühler, einander und der Gemeinde zu dienen und das Evangelium ehrlich zu predigen.

Übrigens: Unter den Gottesdienstbesuchern war auch der 94-jährige Eugen Alder aus Mär­stetten. «Ich wollte wieder einmal die schöne Orgel hören», sagte er. Er und die anderen Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Kantor Daniel Walder schickte besondere musikalische Grüsse von der Empore herab, unterstützt von einem Bläser­ensemble und dem Kirchenchor.