WEINFELDEN: Drei Tage im Zeichen des Buches

Die Mitarbeiterinnen der Buchhandlung Klappentext veranstalten die ersten Weinfelder Buchtage. Sie finden gleichzeitig mit der Wein- und Gourmetmesse Schlaraffia vom 10. bis 12. März statt.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Die Buchhändlerinnen Katharina Alder und Désirée Stucki organisieren die ersten Weinfelder Buchtage. (Bild: Mario Testa)

Die Buchhändlerinnen Katharina Alder und Désirée Stucki organisieren die ersten Weinfelder Buchtage. (Bild: Mario Testa)

Mario Testa

mario.testa@thurgauerzeitung.ch

Es wird ein Wochenende, das alle Sinne anspricht. Vom 10. bis am 12. März findet im Weinfelder Zentrum nicht nur die beliebte Wein- und Gourmetmesse Schlaraffia statt, sondern es stehen auch erstmals die Weinfelder Buch­tage auf dem Programm. Somit sind nicht nur Nase und Gaumen der Besucher in Weinfelden gefordert, sondern auch der Geist. Organisiert werden die erstmaligen Buchtage von den Mitarbeiterinnen der Weinfelder Buchhandlung Klappentext, auch die Mitarbeiterinnen der Regionalbibliothek und des Gasthauses zum Trauben helfen mit. «Wenn mit der Schlaraffia schon etwas los ist im Dorf, wollen wir für ein zusätzliches Angebot sorgen. Namhafte Autoren werden in Weinfelden zu Gast sein», sagt Klappentext-Chefin Katharina Alder. «Es gibt nebst Lesungen auch Vorträge im Zusammenhang mit den Themen der Bücher sowie ein Erzähltheater.»

Alder schwebt vor, dass die Buchtage ähnlich der bekannten Literaturtage zu einem Austausch zwischen Lesern und Autoren führen. «Die Autorinnen und Autoren kommen vor und nach ihren Lesungen, die jeweils im Rathaussaal oder im ‹Trauben› stattfinden, zu uns in die Buchhandlung», sagt die Buchhändlerin. «Hier in unserem Café können Interessierte mit den Autoren ins Gespräch kommen und natürlich auch ihre Bücher signieren lassen.»

Reporter und Autoren präsentieren ihre Werke

Den Anfang des dreitägigen Programms (siehe Kasten) macht am Freitagabend im Rathaussaal die Autorin Judith Hermann. Sie liest aus ihrem neusten Buch «Lettipark»; eine Sammlung von Erzählungen über Nähe und Distanz zwischen Menschen. Gleichentags hat auch Takis Würger seinen Auftritt. Der Reporter des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» und Autor spricht über sein Buch «Der Club», in dem es um die dunklen Machenschaften der Elite geht, die sich in ihren privaten Clubs treffen.

Gleich vier Programmpunkte stehen am Samstag, 11. März, an. Hans ten Doornkaart, Programmleiter des Buchverlags Atlantis, stellt am Nachmittag Kinder- und Jugendsachbücher vor, später liest der Schweizer Autor Lukas Hartmann aus seinem Buch «Ein passender Mieter». Der deutsche Autor und Journalist Christoph Poschenrieder liest danach aus seinem Roman «Mauersegler». Zum Abschluss des zweiten Buchtags wird es unheimlich. Die beiden Schweizer Autorinnen Mitra Devi und Susy Schmid bringen Geschichten mit, die von Radio SRF auch schon als eines der bekannten «Schreckmümpfeli» vertont wurden. Die beiden sind bekannt für ihre garstigen und schwarzhumorigen Kurzgeschichten.

Am Sonntag runden Tim Krohn mit einer Lesung aus seinem Serienroman «Herr Brechbühl sucht eine Katze» und Illustrator Lorenz Pauli mit einem Erzählteater für Kinder, Jugendliche und deren Eltern die ersten Weinfelder Buchtage ab.

Website mit einem passenden Namen

Dass solche Veranstaltungen wie die Buchtage in der Schweiz nicht sehr stark verbreitet sind, zeigt sich auch in der Website, die das Klappentext-Team zu den Buchtagen erstellt hat. Sie konnten sich dafür die noch freie Domain mit gleichem Namen sichern.

Informationen und Reservation

Buchhandlung Klappentext, Rathausstrasse 33, Tel. 071 622 11 44

www.klappentext.li

www.buchtage.ch