WEINFELDEN: Die Velobörse in Weinfelden feiert ihr 30-Jahr-Jubiläum

1986 organisierte der Verkehrs-Club Schweiz unter der Leitung von Franz Portmann den ersten Weinfelder Velotag mit integrierter Velobörse. Nach einmaligem Unterbruch 2006 wurde die Börse mit der Grünen Partei danach weiter betrieben, und sie feiert dieses Jahr ihr 30-Jahr-Jubiläum.

Drucken
Teilen
Das Angebot an der Velobörse auf dem Pestalozziplatz ist vielseitig. (Bild: pd)

Das Angebot an der Velobörse auf dem Pestalozziplatz ist vielseitig. (Bild: pd)

WEINFELDEN. 1986 organisierte der Verkehrs-Club Schweiz unter der Leitung von Franz Portmann den ersten Weinfelder Velotag mit integrierter Velobörse. Nach einmaligem Unterbruch 2006 wurde die Börse mit der Grünen Partei danach weiter betrieben, und sie feiert dieses Jahr ihr 30-Jahr-Jubiläum. Die Betreiber stecken viel Engagement und Herzblut in den Anlass. Dass der Velotag so gut besucht wird, sei ihnen Lohn und Ansporn, teilen die Organisatoren mit.

Familien finden für ihren Nachwuchs passende Räder oder können die zu klein gewordenen bringen. Nicht selten sind auch Raritäten wie die berühmten Engländer, Militärvelos, oder die von den Jungen begehrten Dreigänger zu finden.

Jährlich wechseln über hundert Velos den Besitzer an der Velobörse. Velos, die nicht verkauft und nicht mehr abgeholt werden, gelangen in die Velowerkstatt von Heks-Job in Amriswil, wo sie überholt werden.

Die 30. Velobörse findet diesen Samstag vor dem Pestalozzi-Schulhaus von 9 Uhr bis 14 Uhr statt. Die Organisatoren nehmen Occasionsvelos zwischen 7.30 und 11 Uhr entgegen. (red.)