WEINFELDEN: Bühne frei für junge Musik

19 Gruppen und Bands traten am Wochenende beim Nachwuchswettbewerb «Thurgau rockt – Contest 17» im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden zur Ausscheidung um die sechs Finalplätze an.

Rudolf Steiner
Drucken
Teilen
Die Musiker und Sängerinnen der Gruppe Alyeska bei ihrem Auftritt an der Vorausscheidung im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden. (Bild: Rudolf Steiner)

Die Musiker und Sängerinnen der Gruppe Alyeska bei ihrem Auftritt an der Vorausscheidung im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden. (Bild: Rudolf Steiner)

«Thurgau rockt» ist für viele der erste Schritt hin auf die Bühne. Der vom Verband Thurgauer ­Musikschulen organisierte Anlass am Wochenende im Theaterhaus in Weinfelden war nach 2013 und 2015 bereits der dritte Musikwettbewerb für junge Thurgauer Musiker und Musikerinnen im Alter bis zu 20 Jahren. Und Talente gibt es im Thurgau vor allem im Bereich des Pop ­einige.

Mit viel Aufwand, Engagement und Begeisterung proben und pröbeln sie seit Jahren mit Instrumenten oder ihrer Stimme hoffen darauf, entdeckt zu werden und den Schritt auf die grosse Bühne zu schaffen.

Fünfköpfige Jury kürt die Finalteilnehmer

Ein erster Schritt auf diesem beschwerlichen Weg war für die über 50 Teilnehmenden der Auftritt auf der kleinen Bühne, vor Publikum und der fünfköpfigen Jury mit Miriam Sutter (Flawil), René Baiker (Arbon), Roland Hofer (Märstetten), Matthias Füchsle (Laufenburg) und Daniel Steger (Kreuzlingen). Die meisten präsentierten frisch und munter und mit viel Spielfreude und Selbstbewusstsein ihre eigenen Songs oder Covers.

Die Jury entschied, wer es in den Final der besten vier oder zumindest in das Online Voting, in dem nochmals zwei Plätze für den Final winken, schafft. «Eigenkompositionen sind schon eine gute Grundlage und sogar ein kleiner Bonus für eine erfolgreiche Teilnahme oder gar den Sieg beim Final», sagte Modertor Jean-Pierre Dix bei der Bekanntgabe der Finalisten am Sonntagabend um sechs Uhr.

Die schlussendlich sechs Finalisten treten am 25. Juni im Eisenwerk in Frauenfeld nochmals vor einer Jury auf und machen dort den Sieger unter sich aus. Ihm winkt ein zweitägiges professionelles ­Coaching in den «571 Recording Studios» von Soundtüftler Thomas Fessler in Zürich.

Die Finalisten

- Agnes Herzog, Weinfelden
- Alessia Alig und Nina Büchi, Ottoberg
- Band Skillbreak, Müllheim
- Band: Paperplanes, Weinfelden
- Online Voting: Powerfreaks, The Message, YL-Team und Alyeska.

http://www.contest17.ch