Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEINFELDEN: Besucher sollen selbst nach Hinweisen suchen

Noch bis zum 27. Oktober sind Bilder zum Thema «Prints and Hints» von Alex Brotbeck und Patrik Muchenberger in der Remise im Haus zum Komitee zu bewundern.
Künstler Patrik Muchenberger erklärt den Vernissagebesuchern die innovative Technik seines Werks. (Bild: Manuela Olgiati)

Künstler Patrik Muchenberger erklärt den Vernissagebesuchern die innovative Technik seines Werks. (Bild: Manuela Olgiati)

Am Freitag wurde die sehenswerte Ausstellung «Prints and Hints» in der Remise im Haus zum Komitee eröffnet. Rund 30 Arbeiten stellt das Peng-Peng-Duo aus. So nennen sich die Künstler für ihre erste gemeinsame Ausstellung: Alex Brotbeck aus Weinfelden und Patrik Muchenberger aus Rorschach. «Frischer Fisch» heisst ein Bild. Dieses und weitere Werke als Print, gesprayt auf Bütte, sind im Erdgeschoss zu bewundern. Eine Schablonen-Malerei zeigt schattenhaft einen Baum. Im Obergeschoss versammeln sich einige Besucher, darunter die Familienmitglieder, um die Künstler. «Einige Sujets sind als Monotypie auf Molton entstanden», erklärt Muchenberger die besondere Technik. «Hello Yello» heisst ein anderes Werk. Es wirkt eher wie ein grüner Moosteppich.

Nach Titeln sucht man in der Ausstellung vergebens. Dem Peng-Peng-Duo gefällt es, wenn die Besucher selber nach Hinweisen suchen. So kamen die Besucher rasch ins Gespräch. «Die vielen Räume und Wände in der Remise galt es dezent zu schmücken», sagt Brotbeck. Unter dem Dach sticht ein Bild als pinkfarbenes Friedenszeichen hervor.

Beim Boarden kennen gelernt

Kennen gelernt haben sich die Künstler beim Snowboarden. Beide schlossen Studien im Bereich Kunst ab. Die künstlerische Zusammenarbeit wirkt in Performances. Als Ausstellung ist es die erste. Entstanden ist diese im Atelier Trottenhof von Brotbeck in Weinfelden. Zu bewundern sind nun Druckarbeiten, Monotypien und Mixedmedia-Mate­rial. Wie das geht, erklärte Muchenberger: «Die Drucke entstehen auf Glasplatten, ergänzt mit einer Schicht Farbe. Darauf wird Papier oder ein Baustellenvlies gelegt.» Mit Hilfsmitteln werden die Bilder ergänzt. Daraus sind Werke mit überraschenden Effekten entstanden.

Manuela Olgiati

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Öffnungszeiten: dienstags und freitags, 18 bis 20 Uhr, bis 27.10.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.