WEINFELDEN: Belle Epoque zum Ausklang

Heute Abend präsentiert das Ensemble «les quatre salonesses» Musik und Mode von vor über 100 Jahren.

Drucken
Teilen
Regula Raas, Suzanne Minder, Anna-Käthi Rebmann und Giovanna Fazio bilden das Ensemble «les quatre salonesses». (Bild: PD)

Regula Raas, Suzanne Minder, Anna-Käthi Rebmann und Giovanna Fazio bilden das Ensemble «les quatre salonesses». (Bild: PD)

Vier Thurgauer Musikerinnen entführen ihr Publikum zurück in die Zeit der wienerischen Belle Epoque. Regula Raas und Anna Katharina Rebmann mit ihren Violinen, Suzanne Minder mit dem Cello und Giovanna Fazio am Piano bilden das Ensemble «les quatre salonesses.» Sie frönen im heutigen Konzert zum Jahreswechsel um 20 Uhr im Saal der evangelischen Kirchgemeinde der Belle Epoque – sowohl in der Musik als auch in der Mode.

Die Belle Epoque ist eine Zeit des Friedens und eine Zeit von bahnbrechenden Erfindungen wie des Motors, des Telefons oder des Grammophons. Nicht nur neue Erfindungen hielten Einzug in den Alltag, sondern auch musikalisch entstand Neues wie beispielsweise die Salonmusik. Das Konzertprogramm besteht aus Melodien, die zwischen 1880 und 1920 komponiert wurden: Wiener Walzer, Ragtimes und Salonmusik. Dazwischen erfährt das Publikum Wissenswertes über die Stücke oder spannende Anekdoten über die Komponisten rund um Wien. Der Eintritt ist gratis. (red)