Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEINFELDEN: Baustart für den BMX-Track

Am Wega-Wochenende findet der Spatenstich für die neuste Sportanlage auf der Güttingersreuti statt. Weitere Bauten sollen schrittweise erstellt werden, wenn wieder genügend Geld vorhanden ist.
Mario Testa
Vor zwei Jahren präsentierte Markus Rüegg das erste Bahnmodell. An der Wega ist Spatenstich für die BMX-Anlage. (Bild: Mario Testa (23. Oktober 2014))

Vor zwei Jahren präsentierte Markus Rüegg das erste Bahnmodell. An der Wega ist Spatenstich für die BMX-Anlage. (Bild: Mario Testa (23. Oktober 2014))

WEINFELDEN. Drei Jahre Heimatlosigkeit hat der BMX-Club Flying Tigers bald schon hinter sich. An diesem Zustand wird sich jedoch bald etwas ändern. «Am Wega-Donnerstag beginnen die Bauarbeiten für unseren Bike-Park. Im Frühling soll es dann bereits losgehen mit den Trainings für die Vereinsmitglieder», sagt Markus Rüegg, Präsident der Stiftung Faszination BMX. «Toll, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt innert drei Jahren aufzugleisen. Nach einem Jahr hatten wir die Zusicherung fürs Land, nach zwei Jahren die Baubewilligung und nach dreien genug Geld gesammelt, um nun mit dem Bau zu beginnen.»

Erstellt wird auf der Güttingersreuti, zwischen dem Kunstrasenplatz und dem Tennisplatz, eine Piste mit einer Startrampe, drei 180-Grad-Steilkurven und diversen Sprüngen. «Die Bahn entspricht internationalen Standards, es können hier künftig also auch Wettkämpfe stattfinden», sagt Rüegg. Als Pistenbauer hat er sich für die amerikanische Firma Elite Trax Inc. entschieden, welche auch für die Olympiabahn in Rio verantwortlich war, die Erdarbeiten übernimmt die Kibag AG. «Gemäss unserer Bauplanung werden noch dieses Jahr die Tiefbauarbeiten und grössten Erdbewegungen ausgeführt und die neue BMX-Anlage auf die Saison 2017 hin eröffnet.»

Geld von Kanton, Gemeinden und Spendern

Das gesamte Budget für die BMX-Anlage liegt bei 1,2 Millionen Franken. Soviel Geld ist trotz eines zugesicherten Beitrags des Kantons Thurgau von 400 000 Franken aus dem Sporttoto-Fonds, dem Land im Baurecht der Gemeinde Weinfelden im Wert von 200 000 Franken und diversen Spenden noch nicht beisammen. «Wir haben unterdessen knapp zwei Drittel der gesamten Summe», sagt Markus Rüegg. «Das Geld reicht aber sicher für die erste Bauetappe, die Erstellung der eigentlichen BMX-Piste. Weitere Bauten wie ein Pumptrack, ein Geschicklichkeitsparcours oder ein Clubhaus werden wir später in Etappen realisieren, wenn dafür genug Geld beisammen ist.» Rüegg hofft auch auf finanzielle Beteiligungen weiterer Thurgauer Gemeinden und Schulgemeinden. «Wir haben alle Gemeinden angeschrieben und rund die Hälfte hat finanzielle Zusagen gemacht. Ich bin optimistisch, dass wir den ganzen Betrag zusammenbringen.» Es werde sicher auch einfacher, Geld für das Vorhaben zu sammeln, wenn etwas von der Anlage zu sehen ist und sich die potenziellen Geldgeber ein Bild von der BMX-Anlage machen können. «Wir müssen mal ein paar Hügel haben, dann zieht es sicher an.»

Für Vereinsmitglieder und die Öffentlichkeit

Der fertig gebaute Bike Park in Weinfelden wird die neue Heimat für den BMX-Club Flying Tigers. «Er steht aber auch anderen Thurgauer BMX-Clubs zur Verfügung und die zusätzlichen Pisten wie der Pumptrack oder der Geschicklichkeitsparcours sind auch für die Öffentlichkeit zugänglich», sagt Markus Rüegg.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.