WEINFELDEN: Alter hat Zukunft

Die Messe für über 50-Jährige – «die50plus» – hat ihren ersten Auftritt mit Bravour überstanden. Bei Ausstellungsbeginn um 14 Uhr standen die Besucher Schlange vor dem Eingang.

Esther Simon
Drucken
Teilen
«Zumba Gold», eine gelenkschonende Bewegungsart, war gestern der Hit am Stand von Pro Senectute in der Messe für über 50-Jährige. (Bild: Donato Caspari)

«Zumba Gold», eine gelenkschonende Bewegungsart, war gestern der Hit am Stand von Pro Senectute in der Messe für über 50-Jährige. (Bild: Donato Caspari)

Wenn das kein gutes Omen ist. An der Eröffnungsfeier am Freitag Nachmittag prophezeite Regierungspräsidentin Monika Knill der Messe für die über 50-Jährigen eine grossartige Besucherzahl. Vor einem Jahr lebten immerhin fast 103'000 Menschen im Thurgau, welche die 50 bereits überschritten haben. Das sind fast 39 Prozent der Gesamtbevölkerung. «Sie sehen, das ist ein gewaltiges Potenzial», sagte Knill an die Adresse des Messeleiters Gregor Wegmüller. Die an der Messe präsentierten Themen seien für älter werdende Menschen sehr wichtig. Sie seien aber auch für den Kanton von Bedeutung. «Verschiedene Ämter und Departemente beschäftigen sich tagtäglich mit den über 50-Jährigen in unserem Kanton», sagte die Regierungspräsidentin.

Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
9 Bilder
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)
Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)

Messe 50 Plus und Inhaus (Bild: Donato Caspari)


Zwei Premieren am Messestandort
Die Leute, welche die Messe für die über 50-Jährigen besuchten, würden sicher auch bei der «Inhaus» reinschauen, habe doch die Eigenheimquote im Kanton 2014 über 47 Prozent betragen.
Tatsächlich feiere der Messestandort Weinfelden eine doppelte Premiere, sagte Messeleiter Gregor Wegmüller. Erstmals fänden zwei Messen gleichzeitig statt – die «Inhaus» mit über 100 Ausstellern auf dem Marktplatz, und «die50plus» mit über 40 Ausstellern im «Thurgauerhof». Wobei die Messe für die Älterwerdenden sogar das erste Mal über die Bühne gehe. Wegmüller: «Ein Messebesuch lohnt sich also gleich doppelt.» Dieweil in der Halle 2 noch die Eröffnungsfeier mit zahlreicher Prominenz stattfand, bildete sich vor dem Eingang eine lange Schlange. Die Neugier der Menschen wich bald der Bewunderung für die vielen schön gestalteten Stände, das riesige Angebot an Informationen und die Gelegenheiten zum Mitmachen, etwa beim Generationenjass von Pro
Senectute.

Öffnungszeiten:
«Inhaus» auf dem Marktplatz und «die50plus» im «Thurgauerhof»:  Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 10 bis 17 Uhr.